Die Stadt als Marke: Aufgrund der Ergebnisse aus dem Kreativworkshop Urbane Mobilität in München, haben wir unsere Umfragen, die wir im Vorfeld als Indikator erstellt hatten, nochmals um einige Punkte erweitert und neue Umfragen aufgesetzt.

 

Attraktivität der Stadt der Zukunft

Neu ist beispielsweise die Frage nach der Infrastruktur. Unter diesem Punkt werden Themen wie „ärztliche Versorgung“, „Freizeitangebot“ sowie „kurze Wege“ subsummiert.

Unter dem Oberbegriff „Bevölkerungsdichte / Kontaktmöglichkeiten“ wurden die Bereiche „Vielfalt“, „Arbeitsplätze“, „Geschäftsmöglichkeiten“ sowie „überraschende Begegnungen“ zusammengefasst.

Die Stadt als Marke

Wie die Diskusion unter den Experten zeigte, ist die Anziehungskraft einer Stadt für die Wirtschaft von großer Bedeutung. Sowohl Arbeitsplatz- als auch Freizeitangebote werden erwartet. Auch die Architektur spielt dabei eine große Rolle. Wie aber schaut es mit der Großstadt als Marke aus? Muss sich die Stadt als Marke positionieren. Wir fragen nach:

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Fortbewegung in der Stadt der Zukunft

Abschließend wollen wir nochmals die Forbewegung der Zukunft unter die Lupe nehmen. Die Bandbreite dessen, was es als Konzept-Fahrzeug auf dem Markt gibt, ist extrem groß. Von „Personal Urban Minicars“ (erstmals im Jahre 2010 präsentiert in Shanghai auf der World Expo), über die selbstfahrende Gondel  und autonom fahrende Shuttle  bis hin zum Flugtaxi oder zum Hyperloop System.

Was früher in Science Fiction Filmen anzutreffen gewesen wäre, ist heute als Design Studie, als 3D Model oder sogar schon als funktionstüchtiger Prototyp im Rennen um das Fortbewegungsmittel der Zukunft. Wir sind nochmals neugierig. Was wird sich in der Zukunft durchsetzen?