Wörthersee 2013: GTI und Amarok im Power-Dress.

0

GTI-Treffen 2013: Volkswagen Amarok Power Pick-up.  Foto:     Auto-Medienportal.Net Rund 200 000 Volkswagen-Fans feiern in Reifnitz am W√∂rthersee noch bis morgen das 32. GTI-Treffen. Traditionsgem√§√ü zeigt Europas gr√∂√üter Autohersteller dort auch wieder einige besondere Fahrzeuge. ‚ÄěDesign Vision GTI‚Äú nennt sich eine 370 kW / 503 PS starke Rennsport-Studie, und die Nutzfahrzeugsparte aus Hannover zeigt einen ‚Äě√úber-Amarok‚Äú. Das Team unter der Leitung Chefdesigner Klaus Bischoff zog beim Design Vision GTI die C-S√§ulen und Seitenschweller als eigenst√§ndige Karosserieelemente nach au√üen, um so Platz zu schaffen f√ľr die deutlich vergr√∂√üerten Spurweiten und eigens entwickelten 20-Zoll-R√§der (vorn mit 235er Reifen, hinten mit 275er Pneus). Die 300 km/h schnelle Studie eines GTI f√ľr die Rennstrecke hat einen V6 unter der Haube. Der 3,0-Liter-Motor ist mit zwei Turboladern best√ľckt und entwickelt an 2000 Umdrehungen in der Minute 500 Newtonmeter Drehmoment. Das Maximum von 560 Nm liegt zwischen 4.000 und 6.000 Touren an.

 Volkswagen Design Visison GTI.  Foto:     Auto-Medienportal.Net

Die Kraft wird via Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb auf die Stra√üe gebracht. In 3,9 Sekunden beschleunigt der Design Vision GTI von null auf 100 km/h. F√ľr ausreichende Verz√∂gerung sind Keramik-Bremsscheiben montiert. Vorn greifen die S√§ttel auf Scheiben mit einem Durchmesser von 380 mm zu; hinten betr√§gt der Durchmesser 356 mm. Seitlich schimmern die Keramik-Bremsscheiben und rot lackierten Bremss√§ttel zwischen den f√ľnf Speichen der ebenfalls neu gestalteten 20-Zoll-Leichtmetallfelgen durch.

 Volkswagen Design Visison GTI.  Foto:     Auto-Medienportal.Net

Mit 4,25 Metern ist das Showcar anderthalb Zentimeter k√ľrzer als der Serien-GTI. Dies ist vor allem auf die kompakter bauende Hecksch√ľrze zur√ľckzuf√ľhren. Zudem ist der Design Vision GTI 5,7 Zentimeter niedriger und sieben Zentimeter breiter. Insbesondere das Verh√§ltnis von H√∂he zu Breite weist dabei darauf hin, dass die Studie auf die Rennstrecke geh√∂rt.

Im oberen Bereich der Mittelkonsole haben die Designer die Schalter und robusten Drehregler f√ľr die Klimatisierung sowie den Warnblinkschalter und die Aktivierung der Bordkameras integriert. Darunter folgen als typische Motorsportfeatures ein Fahrzeug-Hauptschalter, der Taster f√ľr die Feuerl√∂schanlage und die ESP-Deaktivierung. Im unteren Teil dominiert der DSG-Schalthebel die Mittelkonsole. Die Formen des Instrumententafel und der Mittelkonsole entsprechen in ihrer Konfiguration dem bekannten GTI-Interieur, sind aber analog zum Rennsport nochmals fahrerorientierter angeordnet. Die Fl√§chen sind zudem st√§rker gespannt, die Kanten st√§rker ausgeformt. Die technische Anmutung wird durch den partiellen Einsatz von Karbon verst√§rkt. Ein Detail ist die rote Schlaufe als T√ľr√∂ffner ‚Äď eine Reminiszenz an die Cup-Modelle von Porsche. Den Raum der R√ľcksitze nimmt ein X-f√∂rmiger Quertr√§ger ein, der die Karosseriesteifigkeit weiter erh√∂ht. In den Tr√§ger integriert ist die Aufrollmechanik der roten Hosentr√§ger-Gurte. Unter dem Quertr√§ger ist Platz f√ľr zwei Integralhelme.

Nicht ganz so schnell, aber ebenfalls mit beeindruckendem Auftritt steht der von Volkswagen Nutzfahrzeuge modifizierte Amarok als ‚ÄěPower-Pick-up‚Äú da. Das √ľber 5,25 Meter lange und 2,22 Meter breite Fahrzeug basiert auf der Single-Cab-Ausf√ľhrung mit XL-Kabine. Der V6 TDI mit drei Litern Hubraum liefert 200 kW / 272 PS). Das Drehmoment von 600 Newtonmetern wird per Acht-Gang-Automatik an alle vier R√§der verteilt. So erreicht die W√∂rthersee-Studie nach 7,9 Sekunden aus dem Stand Tempo 100. Auf der √ľber dreieinhalb Quadratmeter gro√üen Ladefl√§che hat VW ein Rennkart samt voller Werkstattausr√ľstung platziert.

GTI-Treffen 2013: Volkswagen Amarok Power Pick-up.  Foto:     Auto-Medienportal.Net

Best√ľckt ist das Showocar mit durchgehenden Schwellerverbreiterungen und integrierten Carbon-Plates sowie 22-Zoll-Felgen im Farbton Gunmetal und Reifen der Dimension 295/35. Die hinter der Kabine angebrachte Styling Bar ist ebenfalls in Gunmetal ausgef√ľhrt. Das Heck pr√§gen ein Carbon-Diffusor und zwei au√üen platzierte Doppel-Endrohren sowie neu entwickelte und abgedunkelten R√ľckleuchten mit schnell ansprechender LED-Technik und individueller Grafik.

GTI-Treffen 2013: Volkswagen Amarok Power Pick-up.  Foto:     Auto-Medienportal.Net

T√ľrverkleidung, Rennklappschalensitze, Sportlenkrad und die extra breite Mittelkonsole sind mit schwarzem Nubuk- und Carbonleder bezogen. Akzente setzen jeweils die roten Ziern√§hte sowie Blenden in ‚ÄěAlu brushed Optik‚Äú. Zusatzinstrumente auf der ebenfalls mit schwarzem Leder bezogenen Instrumententafel geben das Drehmoment sowie den Ladedruck des Motors an, w√§hrend die Stoppuhr auf Knopfdruck die Beschleunigungszeit misst

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT