Volkswagen Prototyp XL1

0

Mobilität gepaart mit Umweltschutz, dass ist wohl eines der spannendsten Themen unserer Zeit. Auf diese Frage gibt nun Volkswagen eine Antwort: Mit dem neuen XL1.


Auf der Qatar Motor Show (26. bis 29. Januar) feiert der VW Prototyp seine Weltpremiere. Mit einem Verbrauch von 0,9 l/100 km ist wohl kein anderes Hybridauto mit einer Antriebsallianz aus Elektro- und Verbrennungsmotor sparsamer.
Hinter  dem XL1 verbirgt sich die dritte Evolutionsstufe der 1-Liter-Auto-Strategie von Volkswagen.

Doch was sind die Eigenschaften der Studie? Hightech-Leichtbau (Monocoque und Anbauteile aus kohlefaserverstärktem Kunststoff), perfekte Aerodynamik (Cw = 0,186) und ein Plug-In-Hybridsystem – bestehend aus einem Zweizylinder-TDI-Motor (35 kW / 48 PS), E-Motor (20 kW / 27 PS), 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Lithium-Ionen-Batterie machen es möglich.

Dadurch liegt der Verbrauch des neuen Volkswagen XL1 bei 0,9 l/100 km. Da als Plug-In-Hybrid konzipiert, kann der Prototyp des XL1 zudem über eine Distanz von bis zu 35 Kilometern rein elektrisch und damit emissionsfrei gefahren werden. Aufgeladen wird die Batterie an herkömmlichen Stromanschlüssen. Via Rekuperation (Bremsenergierückgewinnung) lädt sich der Akku zudem beim Bremsen auf – der Elektromotor fungiert in diesem Fall als Generator.


Trotz dieser enormen Effizienz konnte nun auch das Karosseriekonzept alltagstauglicher gestaltet werden. Im neuen XL 1 können nun zwei Passagiere im neuen XL1 wie gewohnt, nebeneinander Platz nehmen. Flügeltüren erleichtern das Ein- und Aussteigen. Ein weiterer Fortschritt sind die  kohlefaserverstärkten Kunststoffteile (CFK), wie sie auch die Formel 1 verwendet werden. Volkswagen ist es hier gelungen, die Fertigungskosten nochmals deutlich zu reduzieren.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT