Umweltplakette – grĂĽne abschaffen und nur noch die Stinker durch gelbe und rote Feinstaubplaketten markieren?

0

Umweltplaketten - warum die grĂĽne nicht einfach abschaffen? (Foto: GTĂś))Ăśber die Sinnhaftigkeit der 2008 eingefĂĽhrten Feinstaubplaketten zur Kennzeichung von Kraftfahrzeugen kann man sicherlich streiten. Zumal die Markierung bei jeder Fahrzeugummeldung erneuert werden muss und stets mit zusätzlichen Kosten fĂĽr den Autofahrer verbunden ist. Kritisieren könnte man vor allem eins – jedes Fahrzeug muss mit einem grĂĽnen, gelben oder roten Aufleber, je nach Abgasklasseneinstufung, gekennzeichnet sein. Warum eigentlich jedes Fahrzeug? WĂĽrde es nicht genĂĽgen nur die sauberen oder aber nur die mit Einfahrverboten in die ausgewiesenen Umweltzonen belegten Fahrzeuge zu markieren? Anstatt rund 50 Millionen Fahrzeuge zu bekleben, könnte man sich doch darauf einigen, die kleinere Gruppe zu markieren, um zumindest den Verwaltungsaufwand auf das nötigste zu reduzieren und dabei ebenso die Umweltbelastung durch die Produktion der Plastiksticker deutlich zu senken. Schon bei der EinfĂĽhrung der bunten Aufkleber hätte man bereits meinen können, dass hier irgendein Stickerhersteller den groĂźen Deal mit der Bundesregierung geschlossen hat – die Sinnhaftigkeit der MaĂźnahem konnte nämlich nie richtig belegt werden. Vergleiche in den Abgasmessungen vor und nach der Umweltzoneneinrichtung hatten teilweise keine Ă„nderung ergeben.

Das Bundesland Sachsen will bei der bevorstehenden Verkehrsministerkonferenz in Leipzig nun einen Antrag stellen, zumindest die grĂĽne Umweltplakette abzuschaffen. Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok fordert diese bezĂĽglich: „da die neu zugelassenen Autos sowieso die strenge Abgasnorm fĂĽr die grĂĽne Plakette erfĂĽllen, nur noch die nicht schadstoffarmen Autos zu kennzeichnen.“ Es scheint, als denke doch mal jemand mit…

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT