Teures Stromern – zockt BMW beim Laden von i3 & Co. etwa ab?

0

BMW i3 an Ladestation - Strom tanke nkann teuer werden (Quelle: BMW)Wie groß ist doch die Euphorie, dass endlich ein Großserienhersteller sich am E-Auto-Hype auch beteiligt und ausgereifte Technik auf die Straße schickt. Das Saubermann-Image könnte sich nun aber schnell wandeln. Wie die Auto BILD in der neusten Ausgabe berichtet, kann die Fahrt mit dem Elektroauto ziemlich teuer werden, ja sogar teurer als mit einem Diesel-Modell. Grund dafĂŒr sind die deutschlandweit etwa 1.000 ChargeNow-Ladestationen, die BMW zur MarkteinfĂŒhrung des E-Modells i3 aufgestellt hat und vor allem der happige Ladepreis. Denn BMW lĂ€sst sich den „Strom-Tankservice“ gut entlohnen: neben einer monatlichen GrundgebĂŒhr von 9,50 Euro zahlen die Stromer an der BMW-Steckdose fĂŒr jedes Laden pro Stunde 2,49 Euro. Ab der vierten Ladestunde kostet der Strom dann stĂŒndlich einen Euro. In Summe und je nach Ladeleistung kostet der Strom fĂŒr 100 Kilometer dann gerne mal knapp sieben Euro. LĂ€dt man zu Hause auf, ist es nur halb so teuer. Und sogar der Vergleich zum herkömmlichen Auto regt zum Nachdenken an. Auto BILD hat’s getest: ein BMW 116d kam bei einem Dieselpreis von 1,35 Euro/Liter im Test auf 6,48 Euro pro 100 Kilometer. Das wĂ€re dann pro 100 Kilometer ca. 50 Cent gĂŒnstiger als die Ladekosten mit dem bei BMW „getankten“ Strom.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT