Spyker C8 Preliator – fliegender HollĂ€nder No.3

0

Spyker C8 Preliator – Supersportwagen mit Luftfahrtgenen

Der Spyker C8 Preliator ist seit dem Jahr 2000 das dritte Fahrzeug der niederlĂ€ndischen Sportwagen-Manufaktur Spyker. KĂ€mpferisch haben sich die HollĂ€nder in der Vergangenheit mit ihren exklusiven Sportwagen am hart umkĂ€mpften Markt gehalten, eventuell leitet der Kleinsthersteller deswegen den aktuellen Modellnamen des Spyker C8 Preliator vom lateinischen Begriff fĂŒr Krieger (auch Fechter) ab. Auf jeden Fall erinnern wie beim VorgĂ€nger C8 Aileron (ab 2009) Name, Propeller-Logo und Karosseriedesign an die Zeit, in der sich Spyker der Luftfahrt widmete. WĂ€hrend des Ersten Weltkriegs brach das GeschĂ€ft mit Luxusautos völlig ein, ein Umstand der den Autobauer zur Flugzeugproduktion brachte. Spyker produzierte von 1914 bis 1918 knapp 100 Flugzeuge fĂŒr den Luftkampf und rund 200 Flugmotoren. Unmittelbar nach dem Krieg gingen die NierderlĂ€nder wieder der Produktion von Automobilen nach. Spyker C8 Preliator - Glasdach (Foto: Spyker)Der Spyker C8 Preliator verdankt seine Kraft einem 4,2-Liter-Achtzylindermotor von Audi, der per Turbolader auf 525 PS gepusht ist. Den Standardsprint von Null bis Hundert erledigt der 1,20 Meter flache Luxussportwagen in 3,7 Sekunden, der beeindruckende Vortrieb endet erst bei 322 km/h.Spyker C8 Preliator (Foto: Spyker)Der Spyker C8 Preliator wendet sich mit seiner liebevoll prĂ€sentierten Handwerkskunst wohl vorrangig an Liebhaber mit entsprechende belastbarem Budget: Bei 324.900 Euro netto beginnt die Preisliste fĂŒr den aktuellen Spyker. Spyker C8 Preliator - Cockpit (Foto: Spyker)

(Quelle: dpp-AutoReporter/wpr)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT