Rückruf: 1,5 Millionen Toyotas müssen zurück in die Werkstatt

0

Wieder gibt es negative Schlagzeilen aus dem Hause Toyota. Der Grund: Nach dem Rückruf-Skandal vom letzten Jahr, müssen nun weltweite 1,494 Millionen Autos in die Werkstätten zurück.


In Europa sind davon etwa 50 000 Lexus-Modelle betroffen, in Deutschland handelt es sich um 4593 Fahrzeuge. Der Großteil des Rückrufes betrifft jedoch die USA, wo aus Sicherheitsgründen 740 000 Autos in die Werkstätten gerufen werden. Der Grund  ist der mögliche Verlust von Bremsflüssigkeit und ein möglicher Defekt an den Kraftstoffpumpen, erklärte Toyota-Deutschland.

Vom Rückruf sind folgende Modelle betroffen:
–  Lexus GS 300 und IS250 und 220D aus dem Produktionszeitraum September 2004 bis Dezember 2005
–  Lexus RX 300 und RX 330 aus dem Zeitraum Februar 2003 bis Dezember 2005
Außerdem werden weltweit die Toyota-Modelle Crown, Kluger, Harrier, Alphard, Majesta, MarkX, Highlander, Avalon und Reiz zurückgerufen.

Sobald ein Warnlämpchen im Cockpit aufleuchtet, sollte sich der Fahrer jedoch direkt in die nächste Werkstatt begeben. So weit sollte es aber nicht kommen, derzeit werden die betroffenen Halter angeschrieben und informiert. Die Reparatur ist kostenlos und dauert ca. zwei Stunden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT