Roborace – Autorennen autonom und elektrisch!

0
Roborace Prototyp 1

Schon vor sechs Jahren ist Audi am legendĂ€ren Pikes Peak ohne Fahrer am Steuer durch die Kurven gerauscht. Jetzt soll das ganze noch weiter ausgeweitet werden. „Roborace“ soll die, spĂ€testens 2017 zum ersten mal stattfindende, Weltmeisterschaft der RennwĂ€gen ohne Fahrer und mit Elektromotor heißen. Vorerst soll sie als Rahmenprogramm bei der Formel E stattfinden. Die Formel E gibt es bereits seit dem Jahr 2014. Hier treten seit her 10 Teams gegeneinander an, nur eben mit dem Unterschied, dass in den elektrisch betriebenen Fahrzeugen noch Piloten sitzen, die die Geschosse steuern.

Roborace Starttermin
Laut offiziellen Angaben soll das erste Rennen der Roborace-Weltmeisterschaft etwa in der Mitte der 3. Formel E Saison stattfinden. Das wÀre somit um den 13. MÀrz in Monaco. Die Formel E an sich startet schon bald. Hier geht es am 09. Oktober in Hongkong los.

Was steht fest?
Anscheinend sollen, wie auch bei der Formel E, beim Roborace zehn Teams mit jeweils zwei Autos an den Start gehen. Die Basisversion der Autos/Roboracer ist fĂŒr jedes Team die selbe. Vorerst sollen die Autos auch noch nicht ganz so schnell wie bei der Formel E sein (250 km/h), aber es sollen im Laufe der Zeit Geschwindigkeiten von mindestens 300 km/h erzielt werden. Hier muss natĂŒrlich erst viel Entwicklungsarbeit seitens der Teams geleistet werden.

Roborace Prototyp
Foto: ampnet / Roborace So sieht der erste futuristische Prototyp aus. Cockpit und Fahrer werden nicht mehr benötigt, da das Auto von Computern gesteuert werden soll

Bisher gibt es noch kein Team, das einen festen Vertrag unterschrieben hat. Die Veranstalter, das britische Investment Unternehmen Kinetic, liebĂ€ugelt aber mit Firmen wie Google, Uber, Bosch und natĂŒrlich bereits etablierten Automobilherstellern.

Denis Sverdlov, der Mann hinter Kinetic, ist davon ĂŒberzeugt, dass die Zukunft der Autos in Elektromotoren liegt und frĂŒher oder spĂ€ter alle Automobile mit Elektromotor fahren werden, die Frage ist nur wann. Das Projekt „Roborace“ soll dabei helfen die Entwicklung der notwendigen Technologien fĂŒr das autonome und elektrische Fahren voranzutreiben.

Quelle: ampnet

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT