Porsche Macan: Fakten, Bilder, Daten – „Da isser endlich!“ Verkaufsstart aber erst 2014.

0
Porsche Macan (Quelle: Porsche)Porsche hat auf der Los Angeles Auto Show mit dem Porsche Macan sein neustes Pferdchen vorgestellt. Das kompakte SUV wird allerdings erst ab dem 5. April 2014 beim Händler stehen und ab 57.930 Euro kosten. Der Porsche Macan teilt sich die Plattform mit Audi Q5. Allerdings haben ihm die Entwickler typische Porsche-Tugenden wie Schnelligkeit, Perfektion im Detail und Effizienz mit an Bord gelegt: von giftig zupackenden Bremsen, sensibler Lenkabstimmung und bester Ergonomie ganz zu schweigen. Schon fĂĽr den „groĂźen“ Porsche Cayenne ist der US-Markt der bedeutungsvollste. Das dĂĽrfte sich beim Macan wiederholen. In Deutschland wird er auf jeden Fall in den Varianten Macan S, Macan S Diesel und Macan Turbo erhältlich sein. FĂĽr den Einstiegspreis von 57.930 Euro gibt es die S-Version, wahlweise mit dem 340 PS starken Dreiliter Benziner oder dem 258 PS starken Dieselmotor. Wenns ein bisschen mehr sein darf und vor allem auch ab 79.826 Euro kosten darf, fĂĽr den gibt’s den Macan Turbo – 3,6 Liter V6-Bi-Turbo mit satten 400 PS.
Porsche Macan (Quelle: Porsche)
Optisch präsentiert sich das neue Porsche SUV breit, flach und dadurch extrem sportlich. Im Vergleich zum Plattformbruder Audi Q5 ist der Macan sogar deutlich breiter und wesentlich flacher. Beim Design sind klare Anlehnungen an den Porsche 911 und sogar den 918 Spyder zu erkennen. Spyder-ähnlich die Scheinwerfer, vom Elfer übernnahm man die abfallende Dachlinie und die weich ausgeformten hinteren Kotflügel. Die Front dominieren große Lufteinlässe dominieren die Frontansicht und eine stark konturierte Motorhaube, beim Turbo gesellen sich äußeren Nüstern dazu.
Das Heck des neuen Porsche Macan ist dagegen sehr aufgeräumten und rundlich. Ein Dachkantenspoiler verlängert den oberen Abschluß, die Heckscheibe fällt flach ab. Besonderer Eyecatcher am Heck sind die dreidimensionalen schmalen und weit in die Kotflügel reichenden LED-Rückleuchten. Dazwischen tront prominent der Porsche-Schriftzug. Die Heckschürze schließt im unteren Bereich durch einen Diffusor ab, darin rechts und links eingelassen sind die runden Auspuffendrohe. Beim Macan Turbo sind diese rechteckig gestaltet.
Porsche Macan (Quelle: Porsche)
Der Innenraum wird durch eine aufsteigende und breite Mittelkonsole aufgeteilt. Der Armaturenträger wirkt flächig. Der Fahrer schaut auf drei Rundinstrumente mit zentralem Drehzahlmesser – links der Tachometer, rechts  ein 4,8 Zoll groĂźes Farbdisplay fĂĽr Bordcomputer und PCM Kartendarstellung. Das ZĂĽndschloss befindet sich Porsche-typisch auf der linken Seite vom dreispeichigen Multifunktionslenkrad mit Schaltpaddels. Auch hier finden sich Elemente vom 918 Spyder wieder. Highlight auf dem Armaturenträger ist ein 7 Zoll groĂźer Touchscreen, der zum Audiosystem CDR Plus gehört.

 Porsche Macan (Quelle: Porsche)

Der erste Eindruck vom neuen Porsche Macan zeigt viel Liebe zum Detail und verspricht auf Anhieb Wertigkeit und Fahrfreude. Allerdings bekommt das kompakte Porsche SUV reichlich Konkurrenz – BMW X4, Mercedes GLC und Audi Q6 stehen ebenfalls in den Startlöchern.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT