Porsche in der Luft und am Boden

0

Am kommenden Wochenende kommen Porsche-Fans in einen ganz besonderen Genuss. Auf dem Flugplatz in Heubach treffen sich die letzten verbliebenen Flugzeuge mit Porsche-Flugmotoren, sowie exklusive Exemplare auf vier Rädern des Stuttgarter Herstellers.

Rund zehn Maschinen werden auf dem Baden-WĂĽrttembergischen Flugplatz erwartet. Auch Mitfluggelegenheiten werden fĂĽr die Fans angeboten, je nach Wetterlage natĂĽrlich, aber laut Vorhersage soll es ein sommerliches Wochenende werden.
Da bereits drei Porsche-Clubs haben ihr Kommen fest zugesagt haben, werden darüber hinaus auch jede Menge Automobile der Marke Porsche zu sehen sein. Zudem unterstützt das Porsche-Zentrum Schwäbisch Gmünd das Treffen mit einigen Porsche aus dem aktuellen Modell Programm. Die Fachzeitschrift „9ELF“ wird den schönsten Wagen des Treffens küren.
So wird der 440 PS starke und rund 300 km/h schnelle Porsche 911 GT3 Cup S erwartet, der von Oliver Strasser pilotiert wird, ebenso wie ein 911 GT3 R aus der ADAC-GT-Masters. Oliver Strasser wird ebenfalls vor Ort sein und den Fans Rede und Antworten stehen.

Für die Flugzeug-Fans wird eine Pützer Elster B am Treffen teilnehmen. Sie war das erste in nennenswerter Stückzahl gebaute deutsche Motorflugzeug nach dem Zweiten Weltkrieg und wurde mit Unterstützung des Porsche-Museums umfangreich restauriert. Seit Sommer 2010 ist sie als offizieller „fliegender Botschafter“ des Museums auf Flugtagen zu sehen. Zwischen dem Museum des Sportwagenherstellers und der auf dem Flugplatz Heubach stationierten „Elster“ von Pilot und Halter Jürgen Gassebner besteht ein enger historischer Bezug, denn in dem Flugzeug-Typ wurde Ende der 50er-Jahre der Porsche-Flugmotor Typ 678 erprobt.

Initiator des Treffens ist Uwe Sauter, der als Experte für Wartung und Instandhaltung des legendären Flugzeug-Triebwerks vom Typ PFM3200 weltweit gilt.

Die Veranstaltung beginnt am Samstag 10.30 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT