Porsche 911 Speedster – limitierte Sonderauflage als Hommage

0

Auf dem Pariser Autosalon feiert der neue Porsche 911 Speedster seine Weltpremiere. Als Hommage an das erste Porsche-Modell mit dem Namen Speedster – den 356 Speedster – ist das neue Modell auf 356 Exemplare limitiert.


Wer genau hinschaut wird signifikante Unterschiede zu den anderen Mitgliedern der Elfer-Familie tfeststellen. Das markante Profil des neuen 911 Speedstaers formen die 60 Millimeter niedrigere, stärker geneigte Frontscheibe, die flache Kontur des manuellen Verdecks und die charakteristische Doppelhutze auf dem Verdeckkastendeckel. Dadurch kommt die im Heckbereich 44 Millimeter breitere Karosserie des Hecktrieblers noch eindrucksvoller zur Geltung.

Der neue 911 Speedster verbindet die klassischen Merkmale dieses Sportwagen-Typus von Porsche mit der nochmals verbesserten Performance der aktuellen 911-Generation. Das Herzstück der neuen Sonderserie ist ein  3,8-Liter-Sechszylinder-Boxermotor. Er leistet 408 PS (300 kW) leistet der, das sind 23 PS mehr als im 911 Carrera S. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 10,3 Litern auf 100 Kilometer bleibt der neue Speedster dennoch genauso effizient wie das 911 Carrera S Cabriolet ohne Leistungssteigerung. Das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit sieben Gängen übernimmt die Kraftübertragung zur Hinterachse mit serienmäßigem Sperrdifferenzial. Ebenso serienmäßig sind das Porsche Active Suspension Management (PASM) sowie die Porsche-Keramik-Bremsanlage (PCCB) an Bord. Für einen vorbildlichen Insassenschutz entwickelten die Porsche-Ingenieure das in allen offenen Porsche serienmäßige Überrollschutzsystem weiter.


Die sportliche Note des 911 Speedsters wird durch die exklusiv entwickelte Exterieurfarbe „Purblau“ betont, die einen reizvollen Kontrast zu den abgedunkelten Bugleuchten, den schwarzen Scheinwerferringen, dem schwarzen Windschutzscheibenrahmen sowie weiteren schwarzen Applikationen bildet. Auf Wunsch ist der Speedster ohne Aufpreis auch in „Carraraweiß“ erhältlich. Darüber hinaus verfügt er über eine spezielle Bugverkleidung, spezifische Seitenschweller und eine eigenständige Heckverkleidung.

Der 911 Speedster leitet das 25-jährige Jubiläum von Porsche Exclusive, dem unternehmenseigenen Veredle, ein. Getreu dem exklusiven  Anspruch von Porsche Exclusive wurde auch das Interieur gestaltet. Edles, schwarzes Glattleder mit zahlreichen Speedster-exklusiven Details in der jeweiligen Außenfarbe bestimmen die Optik. Dazu gehören beispielsweise die Applikationen im Design einer Zielflagge in den Sitzmittelbahnen der adaptiven Sportsitze sowie die in Leder in Exterieurfarbe ausgeführten Sitzwangen.

Der 911 Speedster kommt in Deutschland im Dezember 2010 zum Preis von 201.682 Euro auf den Markt.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT