Porsche 718 Cayman S – Tracktool mit Käfer-Sound!

0

Mit dem Porsche 718 Cayman S stellt der Zuffenhausener Sportwagenhersteller nun auch das Topmodell der Coupéversion der neuen 718er Reihe an die Startlinie. Boxster und Cayman haben jüngst eine komplette Überarbeitung bekommen, was Porsche direkt mit einer Baureihenumbennung, bzw. -Zusammenführung, verbunden hat. Technisch stehen die beiden 718 Mittelmotor-Porsche auf derselben Basis.

Besonders auffällig beim ersten Blick auf den neuen Porsche 718 Cayman S sind die größeren Lufteinlässe an den Seiten sowie die schwarze Querspange am Heck mit dem dreidimensionalen Porsche-Schriftzug. Porsche beteuert, nur Kofferraumdeckel, Dach und Windschutzscheiben seien bei der Ăśberarbeitung nicht angefasst worden. Dadurch hat das „kleine Porsche-CopuĂ©“ seine ursprĂĽngliche Linie behalten. Allerdings spricht der Name fĂĽr einen deutlichen Neuanfang der Mittelmotor-Baureihe – Porsche 718 – eine klare Reminszenz an erfolgreiche Sportmodelle vergangener Tage, konsequent umgesetzt durch den neuerlichen Einsatz von Vierzylindermotoren.Porsche 718 Cayman (Foto: Porsche)

Neuer Porsche 718 Cayman S – vier Zylinder in Boxeranordnung und Turboaufladung

Die wesentliche Ă„nderung unter’m 718er Blech ist eindeutig das neue Motorenkonzept mit Vierzylinder-Turbo-Boxern. Im neuen Cayman liefern zwei Liter Hubraum 300 PS, im Porsche 718 Cayman S mit 2,5 Litern und VTG-Lader (VTG=variable Turbinengeometrie) drĂĽcken 350 PS Richtung Hinterachse. Das sind jeweils 25 PS mehr als bisher. Beim S liegen 90 Prozent des maximalen Drehmoments (420 Nm) bereits im Drehzahlbreich unter 2.000 U/min an, ab 1.900 Touren sogar schon die komplette Kraft. Erste Spielchen mit dem Gaspedal vemitteln auch ĂĽberraschend den Eindruck, dass die neuen Motörchen mit gewohnter Spontanität auf- und abtouren, schon fast wie die ausrangierten Sauger.

Porsche 718 Cayman S – …wäre da nicht dieses KäferbrĂĽllen

Einen Haken gibt’s aber wohl immer? Beim Porsche 718 Cayman S ist der definiv der Motorsound. Ăśbertrieben ausgedrĂĽckt, da hinten brĂĽllt nun so etwas, wie ein aufgebohrter Käfermotor mit sonorem Sportauspuff. Die Porsche-Ingenieure haben aber wahrscheinlich alles versucht, dass die neuen 718 Vierzylinder nicht zu gewöhnlich klingen. Bei geöffneter Auspuffklappe tönen die Vierer-Boxer mit dumpfen Spratzeln und Blubbern. Dennoch – schöner Porsche-Sound klingt irgendwie anders.

Der 718 Cayman mit Porsche Doppelkupplungs-Getriebe (PDK) und Sport Chrono Paket spurtet in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 0,7 Sekunden schneller als sein Vorgänger. Mit aktivierter Launch-Control schafft der Porsche 718 Cayman S den Standardsprint in 4,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit der 718 Coupés ist mit 275 km/h bzw. 285 km/h beim S angegeben.Porsche 718 Cayman S  (Foto: Porsche)Die Turboaufladung und die kleineren Hubräume verhelfen dem Cayman zu besseren Effizienzwerten. Für den Cayman mit 300 PS gibt Porsche eine Normverbrauch (nach NEFZ) von 6,9 Litern auf 100 km an, für die S-Variante 7,3 Liter, allerdings Super Plus (98 ROZ).

Porsche 718 Cayman S + PASM-Sportfahrwerk = Tracktool

Das Fahrwerk wurde komplett überarbeitet und fühlt sich auf den abgefahrenen Landstraßen komfortabler an, als wir es beim Vorgänger in Erinnerung haben. Auf der Rennstrecke zeigt sich dennoch deutlich ein erheblicher Zugewinn an möglicher Querbeschleunigung, die das knackige Setup ermöglicht. Optional kann der Cayman mit dem PASM-Fahrwerk um zehn Millimeter tiefer gelegt werden. Für den Porsche 718 Cayman S steht das neue PASM-Sportfahrwerk auf der Extraliste. Das nochmals geschärfte Setup senkt die S-Karosserie sogar um 20 Millimeter und macht das 718 Coupé vollends zum Tracktool.

In der Kommandozentrale des neuen 718 Cayman werden sich Fahrer des Vorgängers nicht eingewöhnen müssen, der Innenraum wirkt sehr vertraut. Erstmalig ist jetzt die Bezugskombi Leder-Stoff als Sport-Tex bestellbar. Hierbei stehen zwei Versionen zur Wahl, komplett in schwarz oder als Bi-Color-Mix in graphitblau-kreide. Zur Porsche 718 Serienausstattung gehört das Porsche Communication Management (PCM) mit Handyvorbereitung, Audio-Schnittstellen und dem Sound Package Plus mit 150 Watt Leistung. Optional kann das System mit den hauseigenen Modulen für Navigation, Infotainment und Konnektivität erweitert werden.Porsche 718 Cayman S - Innenraum (Foto: Porsche)Preisdiskussionen bei Porsche sind irgendwie wie das Motzen eines Kassenpatienten am Empfang einer Privatklinik. Sicherlich bekommt man auch für weniger Geld ein Auto mit vergleichbarer Leistung, nur kommt das dann eben nicht aus Zuffenhausen, fühlt sich nicht so an wie Porsche und vor allem fährt es sich nicht wie ein Porsche. Apropos Preise: war der Cayman bisher teurer als der Boxster, liegt der Preis für das Porsche 718 Coupé nun unter dem des 718 Roadster.

Porsche 718 Cayman S technische Daten (mit PDK)

Länge x Breite x Höhe: 4.379 x 1.801 x 1.281 mm
Radstand: 2,48 m
Motor: Vierzylinder-Boxer, 2.497 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 350 PS (257 kW) bei 6.500 U/min
Max. Drehmoment: 420 Nm von 1.900 – 4.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 285 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 4,6 – 4,4 Sek.; Launch control 4,2 Sek.
NEFZ-Durchschnittsverbrauch: 7,3 Liter Super Plus (98 ROZ)
Leergewicht / Zuladung: min. 1.385 kg / max. 310 kg
Kofferraumvolumen: Front 150 Liter, Heck 275 Liter
Räder / Reifen: VA 8 J x 18 ET57 mit 235/45 ZR 18; HA 9,5 J x 18 ET49 mit 265/45 ZR 18
Preis: ab 64.118 Euro (Testfahrzeug 68.967 €)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT