Porsche 718 – Cayman und Boxster bekommen Zahlenk├╝rzel

0
Porsche 718

Cayman und Boxster hei├čen jetzt 718

Porsche 718 Boxster und Porsche 718 Cayman – zwar nicht ganz so knackig wie die Typbezeichnung 911, aber ab dem Modellwechsel 2016 tragen nun auch die zweit├╝rigen Mittelmotor-Sportwagen von Porsche ein Zahlenk├╝rzel im Namen. Die Stuttgarter Sportwagenmarke bezieht sich damit auf den legend├Ąren Porsche 718 aus den sp├Ąten 1950er Jahren, mit dem der Hersteller ├Ąu├čerst erfolgreich im Motorsport verteten war.

718 Boxster und 718 Cayman jetzt mit Vierzylinder-Turbo-Boxermotoren

Des Weiteren r├╝cken die beiden Mittelmotor-Modelle auch technisch enger zusammen. So bekommen der 718 Boxster und der 718 Cayman k├╝nftig gleich starke Vierzylinder-Boxermotoren mit Turboaufladung. Vierzylinder-Boxer haben bei Porsche eine lange Tradition: 1957 folgte der 718 als Nachfolger auf den Porsche 550 Spyder und stellte die h├Âchste Ausbaustufe der Vierzylinder-Boxermotoren dar. Dank der effizienten Technik konnte er sich im Wettbewerb gegen seine Konkurrenz erfolgreich behaupten, so zum Beispiel beim Beim 24 Stunden-Rennen in Le Mans 1958 oder dem 12-Stunden-Rennen von Sebring 1960. Aber auch bei Kurzstreckenrennen, wie der Europ├Ąischen Bergmeisterschaft zwischen 1958 und 1961 heimsten die 718er zahlreichen Troph├Ąen ein.Neue Typbezeichung - Porsche 718 Boxster (Foto: Porsche)

Porsche 718 Boxster teurer als Porsche 718 Cayman

Die Wiederbelebung des 718-K├╝rzels geht einher mit einem Facelift in 2016 f├╝r den 718 Boxter und 718 Cayman 2016. K├╝nftig wird zudem, ├Ąhnlich wie bei den Porsche 911-Modellen, der Roadster preislich ├╝ber dem Coup├ę liegen.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT