Orlando Show Car: Erster MPV von Chevrolet

0

Cornelia Fulk

Auf dem Auto Salon in Paris (4. bis 19. Oktober) feiert das Chevrolet Orlando Show Car seine Weltpremiere. Das Concept Car zeigt Chevrolets Weg in das Segment der siebensitzigen MPV (Multi Purpose Vehicles).

Das Chevrolet Orlando Show Car soll durch sein markantes Design bestechen und mit dem variablen Sitzkonzept einen groĂźzĂĽgigen Innenraum bieten. Der neue Chevrolet MPV basiert auf der gerade angekĂĽndigten sportlichen Kompaktlimousine Cruze. Der Orlando Concept vereinigt die vielseitigen Eigenschaften eines SUV, MPV und Kombi.

Der Orlando geht mit seiner markanten Silhouette vollkommen neue Wege und ersetzt das herkömmliche Monocab-Design. So heben sich Motorhaube und Windschutzscheibe im Profil jetzt deutlicher voneinander ab. Weit ausgestellte Radhäuser sorgen für einen muskulösen SUV-Auftritt. Dennoch bietet die neue „Familienkutsche“ dynamische Fahreigenschaften und ein hervorragendes Handling, verbunden mit einem niedrigen Kraftstoffverbrauch. Darüber hinaus erleichtert seine Pkw-Bauweise den Passagieren den Zustieg.


Die zu sieben Passagiere finden in drei Reihen auf den bequemen Sitzen Platz. Das flexible Multitalent lässt sich blitzschnell in einen geräumigen Transporter verwandeln. Mit dem 2.760 Millimeter lange Radstand sowie die breite Spur vorne und hinten bietet der Orlando einen außerordentlich großzügigen Innenraum.

Angetrieben wird der neue Chevrolet von einem Zweiliter-Turbodiesel-Motor der neuesten Generation. Das Aggregat leistet 110 kW (150 PS) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT