Null Emission: Daimler kauft erstes Windrad

0

Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch, wenn auch noch mit kleinen Schritten, aber dass strombetriebene Fahrzeuge die Alternative zu den CO2-produzierenden Verbrennern sind ist unbestreitbar. Doch die Frage nach dem wirklichen emissionsfreien Autofahren ist bis dato nicht geklärt. Auch wenn ein Elektrofahrzeug während der Fahrt keine Abgase produziert, so entstehen die Schadstoffe noch in den Kraftwerken, deren Strom die E-Fahrzeuge tanken. Atomkraft mal gänzlich ausgeschlossen, deren Zukunft sollte ohnehin nicht weiter diskutiert werden.

Die Erneuerbaren Energien, also Wind-, Wasser- und Sonnenstrom, sind die ökologische Zukunft für den Straßenverkehr. Der hier gewonnene Strom ist eine wirkliche CO2-neutrale Energieform für das abgasfreie Fahren mit Elektrofahrzeugen. Mehr denn je sind auch die Autobauer bei der Frage der Energieversorgung gefordert und Daimler gibt ein deutliches Signal in Richtung eMobilität durch Erneuerbare Energien.

PĂĽnktlich zur MarkteinfĂĽhrung der neuen Smart Fortwo Electric Drive startet Daimler den Betrieb einer eigenen Windkraftanlage an der Autobahn A9. Das erworbene Windrad wird von der Windreich AG betrieben und steht im neuen „Windpark Hof“ (Gemeinde Helmbrechts), rund 150 Meter neben der A9, der Hauptverkehrsader zwischen MĂĽnchen und Berlin. Mit einer Nennleistung von 2,3 Megawatt/Jahr wird die Onshore Windenergieanlage vom Typ Enercon E82 ausreichend grĂĽnen Strom fĂĽr den Betrieb von zunächst rund 2500 der in Deutschland verkauften Smart Fortwo Electric Drive produzieren. DarĂĽber hinaus entstehende zusätzliche Bedarfe könnten zum Beispiel ebenfalls mit Strom aus Windkraft ohne EEG-Förderung abgedeckt werden. Mit der Investition in die Windenergie will Daimler emissionsfreies Fahren – von der Stromquelle bis zum Rad – fĂĽr alle Smart Fortwo Electric Drive in Deutschland sicherstellen. Zudem setzt das Unternehmen mit dem Modellprojekt – abseits vom Kerngeschäft – exemplarisch ein klares Zeichen, dass CO2-neutrale Mobilität mit Elektroautos möglich ist.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT