Nissan GT-R 2017 – Leistungsplus und mehr Komfort

0

Der Nissan GT-R 2017 bekommt fĂŒr den kommenden Modelljahrgang nicht nur leichte Kosmetik. Beim angekĂŒndigten Facelift wurden insbesondere Performance und Komfort gesteigert. Die Leistung des Nissan GT-R 2017 betrĂ€gt jetzt 570 PS (vorher: 550 PS), das maximale Drehmoment steigt von 632 auf 637 Newtonmeter. Ebenfalls verbessert wurde die KraftĂŒbertragung des Sechs-Stufen-Doppelkupplungsgetriebes. Eine jetzt serienmĂ€ĂŸig ab Werk installierte Titan-Sportabgasanlage mit ventilgesteuerter Klappe sorgt bei der entsprechenden Drehzahl fĂŒr einen krĂ€ftigeren Klang. Eine steifere Karosseriestruktur und eine optimierte AufhĂ€ngung erhöhen die StabilitĂ€t.Nissan GT-R 2017 - Heck (Foto: Nissan)Die Einstiegsversion des Nissan GT-R 2017 beginnt preislich bei 99.900 Euro (plus ÜberfĂŒhrungskosten) und verfĂŒgt ĂŒber schwarze Sportsitze mit einer Stoff-Lederbezugskombination. In Teilbereichen des Armaturenbretts und der TĂŒrverkleidung sowie bei den RĂŒcksitzen kommt eine Materialkombination aus Wild- und Kunstleder sowie wertigen PVC-BezĂŒgen zum Einsatz.Nissan GT-R 2017 - Cockpit (Foto: Nissan)Das zweite Ausstattungslevel vom Nissan GT-R 2017, die „Black Edition“, bietet zum Preis ab 103.450 Euro schwarze Vollleder-Recaro-Sitze mit roten Seitenwangen und ZiernĂ€hten. Auch die in schwarzem Kunst- und Wildleder gehaltenen TĂŒrverkleidungen verfĂŒgen ĂŒber farblich kontrastierende Akzente. Optional kann ein Carbon-Spoiler bestellt werden. Die „Prestige Edition“ des Nissan GT-R 2017 ist quasi die Upper Class des Japan-Boliden, im Kaufpreis ab 104.650 Euro ist dann aber auch die Volllederausstattung inklusive.
Nissan GT-R 2017 - InnenraumDer Vertrieb in Deutschland erfolgt nur ĂŒber die speziellen Nissan High Performance Center. Erste Auslieferungen vom neuen Nissan GT-R 2017 sollen im August erfolgen. Im Januar 2017 kommen dann noch der GT-R Nismo und die „Track Edition“ mit dem aktuellen Facelift dazu.

(Quelle: ampnet/jri)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT