neue Mercedes E-Klasse – Detroit 2016 Premiere

0

Die neue Mercedes E-Klasse (W213) ist auf der NAIAS 2016 (North American Auto Show, bis 24. Januar) eindeutig Daimlers Messehighlight. Die Stutgarter pr√§sentieren in Detroit¬† erstmals die mittlerweile zehnte Generation ihrer Business-Limousine, die dank kurzer Karosserie√ľberh√§nge, l√§nger gezogener Motorhaube, weiter ausgestelter Schulterpartie und dynamisch abfallender Dachlinie nochmals sportlicher wirken soll und nun g√§nzlich mit dem Biedermann-Image brechen k√∂nnte. Gegen√ľber dem Vorg√§nger der Baureihe W207 legt die neue Mercedes E-Klasse beim Radstand um 65 Millimeter zu, bei gleichzeitiger Gesamtverl√§ngerung der Karosserie um 43 Millimeter.

neue Mercedes E-Klasse – sportlicher und sicherer

Das gr√∂√üte Unterscheidungsmerkmal der neuen Design- und Ausstattungs-Linen setzt Daimler ganz nach vorn. So erkennt man die Basisversion und die „Exclusive“-Modelle der neuen E-Klasse am klassischen Mercedes-K√ľhler dem traditionellen Stern auf der Motorhaube. Dagegen entf√§llt bei den „Avantgarde“-Modellen und der „AMG-Line“ der Haubenschmuck und der Stern findet sich in deutlich gr√∂√üerer Form im umgestalteten K√ľhlergrill wieder.neue Mercedes E-Klasse (Foto: Daimler)

Deutlich spannender als die Designkosmetik sind jedoch die¬†erstmals in der neuen Mercedes E-Klasse zum Einsatz kommenden technischen Weiterentwicklungen in Punkto komfortables und sicheres Fahren, sowie die merkliche Neugestaltung der Infotainment- und Bediensysteme. Die Stuttgarter selbst ernennen die neue Baureihe W213 mit ihren zahlreichen Assistenzsysteme sogar zur „intelligentesten Limousine der Business-Klasse“. Belegen soll das beispielsweise der neue Drive Pilot, der nicht nur ausreichend Abstand zu vorausfahrenden Autos h√§lt, sondern auf Wunsch bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h automatisch dem Vordermann wie ein Schatten folgt. Als weitere Fahrerunterst√ľtzung soll der Aktive Spurwechselassistent den Fahrbahnwechsel auf mehrspurigen Stra√üen erleichtern und vor allem sichern. Setzt der Fahrer den Blinker, √ľberpr√ľft das System zuerst das Umfeld auf parallel fahrende oder schnell nahende Fahrzeuge und unterst√ľtzt nach postiver Best√§tigung mit leichten Lenkeingriffen das Man√∂ver. Ebenfalls an Bord ist eine Weiterentwicklung eines aktiven Bremsassistenten mit neuer Kreuzungsfunktion und Lenkhilfe f√ľr Ausweichman√∂ver. E-Klasse-Fahrer k√∂nnen k√ľnftig ihr Fahrzeug zudem ganz bequem per Smartphone-App Ein- und Ausparke und das sogar ohne, dass jemand am Steuer sitzt.

neue Mercedes E-Klasse mit modernem Cockpit

Im Interieur der neue Mercedes E-Klasse stechen vor allem die zwei hochaufl√∂senden 12,3-Zoll-Displays (optional) sofort ins Auge. Optisch verschmelzen die breiten Monitore unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit. In Serie agiert als Kombiinstrument ein gro√ües Display mit virtuellen Instrumenten direkt vor dem Fahrer, f√ľr das Entertainment ist ein Zentraldisplay √ľber der Mittelkonsole verbaut. Weitere Innovation sind ber√ľhrungssensitive Touch-Fl√§chen am Lenkrad. Sie reagieren wie die Oberfl√§che eines Smartphones sowohl auf Tipp als auch auf horizontale und vertikale Wischbewegungen. Das Infotainmentsystem l√§sst sich zus√§tzlich √ľber einen herk√∂mmlichen Controller in der Mittelkonsole und die bereits bekannte Sprachsteuerung steuern.neue Mercedes E-Klasse (Foto: Daimler)Zum Marktstart der neuen E-Klasse stehen zun√§chst zwei Motorisierungen zur Wahl. Der E 200 mit Vierzylinder-Benzinmotor und der E 220 d, ein neu entwickelter Vierzylinder-Diesel. Weitere Modellvarianten sind geplant, unter anderem der E 350 e mit Elektro-Hybrid-Technik. Dieser soll im reinen Elektrobetrieb 30 Kilometer mit einer Batterieladung weit fahren k√∂nnen. Zusammen stellen beim 350 e¬† der Vierzylinder-Ottomotor und der Elektromotor eine Systemleistung von 205 kW bereit.

Weiterhin soll die neue Mercedes E-Klasse k√ľnftig als E 400 4Matic verf√ľgbar sein. Sein Sechszylinder-Benzinmotor leistet 333 PS und ein Drehmoment von 480 Newtonmeter. Im Zuge des Modellreihenausbaus sollen unter anderem ein neuer Vierzylinder-Dieselmotor mit 150 PS sowie ein Benzin-Vierzylinder mit 183 bis 245 PS und ein kraftvoller Sechszylinder-333 PS die neue E-Klasse antreiben. Preise f√ľr die neuen Modelle hat Daimler bisher noch nicht bekannt gegeben, der Grundpreis d√ľrfte allerdings deutlich √ľber 40.000 Euro liegen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT