neue Mercedes E-Klasse – Detroit 2016 Premiere

0

Die neue Mercedes E-Klasse (W213) ist auf der NAIAS 2016 (North American Auto Show, bis 24. Januar) eindeutig Daimlers Messehighlight. Die Stutgarter prĂ€sentieren in Detroit  erstmals die mittlerweile zehnte Generation ihrer Business-Limousine, die dank kurzer KarosserieĂŒberhĂ€nge, lĂ€nger gezogener Motorhaube, weiter ausgestelter Schulterpartie und dynamisch abfallender Dachlinie nochmals sportlicher wirken soll und nun gĂ€nzlich mit dem Biedermann-Image brechen könnte. GegenĂŒber dem VorgĂ€nger der Baureihe W207 legt die neue Mercedes E-Klasse beim Radstand um 65 Millimeter zu, bei gleichzeitiger GesamtverlĂ€ngerung der Karosserie um 43 Millimeter.

neue Mercedes E-Klasse – sportlicher und sicherer

Das grĂ¶ĂŸte Unterscheidungsmerkmal der neuen Design- und Ausstattungs-Linen setzt Daimler ganz nach vorn. So erkennt man die Basisversion und die „Exclusive“-Modelle der neuen E-Klasse am klassischen Mercedes-KĂŒhler dem traditionellen Stern auf der Motorhaube. Dagegen entfĂ€llt bei den „Avantgarde“-Modellen und der „AMG-Line“ der Haubenschmuck und der Stern findet sich in deutlich grĂ¶ĂŸerer Form im umgestalteten KĂŒhlergrill wieder.neue Mercedes E-Klasse (Foto: Daimler)

Deutlich spannender als die Designkosmetik sind jedoch die erstmals in der neuen Mercedes E-Klasse zum Einsatz kommenden technischen Weiterentwicklungen in Punkto komfortables und sicheres Fahren, sowie die merkliche Neugestaltung der Infotainment- und Bediensysteme. Die Stuttgarter selbst ernennen die neue Baureihe W213 mit ihren zahlreichen Assistenzsysteme sogar zur „intelligentesten Limousine der Business-Klasse“. Belegen soll das beispielsweise der neue Drive Pilot, der nicht nur ausreichend Abstand zu vorausfahrenden Autos hĂ€lt, sondern auf Wunsch bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h automatisch dem Vordermann wie ein Schatten folgt. Als weitere FahrerunterstĂŒtzung soll der Aktive Spurwechselassistent den Fahrbahnwechsel auf mehrspurigen Straßen erleichtern und vor allem sichern. Setzt der Fahrer den Blinker, ĂŒberprĂŒft das System zuerst das Umfeld auf parallel fahrende oder schnell nahende Fahrzeuge und unterstĂŒtzt nach postiver BestĂ€tigung mit leichten Lenkeingriffen das Manöver. Ebenfalls an Bord ist eine Weiterentwicklung eines aktiven Bremsassistenten mit neuer Kreuzungsfunktion und Lenkhilfe fĂŒr Ausweichmanöver. E-Klasse-Fahrer können kĂŒnftig ihr Fahrzeug zudem ganz bequem per Smartphone-App Ein- und Ausparke und das sogar ohne, dass jemand am Steuer sitzt.

neue Mercedes E-Klasse mit modernem Cockpit

Im Interieur der neue Mercedes E-Klasse stechen vor allem die zwei hochauflösenden 12,3-Zoll-Displays (optional) sofort ins Auge. Optisch verschmelzen die breiten Monitore unter einem gemeinsamen Deckglas zu einem Widescreen-Cockpit. In Serie agiert als Kombiinstrument ein großes Display mit virtuellen Instrumenten direkt vor dem Fahrer, fĂŒr das Entertainment ist ein Zentraldisplay ĂŒber der Mittelkonsole verbaut. Weitere Innovation sind berĂŒhrungssensitive Touch-FlĂ€chen am Lenkrad. Sie reagieren wie die OberflĂ€che eines Smartphones sowohl auf Tipp als auch auf horizontale und vertikale Wischbewegungen. Das Infotainmentsystem lĂ€sst sich zusĂ€tzlich ĂŒber einen herkömmlichen Controller in der Mittelkonsole und die bereits bekannte Sprachsteuerung steuern.neue Mercedes E-Klasse (Foto: Daimler)Zum Marktstart der neuen E-Klasse stehen zunĂ€chst zwei Motorisierungen zur Wahl. Der E 200 mit Vierzylinder-Benzinmotor und der E 220 d, ein neu entwickelter Vierzylinder-Diesel. Weitere Modellvarianten sind geplant, unter anderem der E 350 e mit Elektro-Hybrid-Technik. Dieser soll im reinen Elektrobetrieb 30 Kilometer mit einer Batterieladung weit fahren können. Zusammen stellen beim 350 e  der Vierzylinder-Ottomotor und der Elektromotor eine Systemleistung von 205 kW bereit.

Weiterhin soll die neue Mercedes E-Klasse kĂŒnftig als E 400 4Matic verfĂŒgbar sein. Sein Sechszylinder-Benzinmotor leistet 333 PS und ein Drehmoment von 480 Newtonmeter. Im Zuge des Modellreihenausbaus sollen unter anderem ein neuer Vierzylinder-Dieselmotor mit 150 PS sowie ein Benzin-Vierzylinder mit 183 bis 245 PS und ein kraftvoller Sechszylinder-333 PS die neue E-Klasse antreiben. Preise fĂŒr die neuen Modelle hat Daimler bisher noch nicht bekannt gegeben, der Grundpreis dĂŒrfte allerdings deutlich ĂŒber 40.000 Euro liegen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT