„Moparisierter“ Fiat 500L Trekking Street Surf

0

Im Fiat 500 L Trekking Street Surf kommt karamellfarbener Bambus zum Einsatz (Quelle: Fiat/dpp-AutoReporter)Im Windschatten der Chrysler-Übernahme nimmt sich dessen Haustuner Mopar nun auch einiger Fiat-Modelle an. Als erstes Beispiel fĂŒr Individualisierung zeigt Fiat den 500L Trekking „Street Surf“. Das Concept Car entstand in Zusammenarbeit zwischen Mopar, dem Fiat-Design-Zentrum und Wheelrun, dem renommierten Produzenten von ‚Longboards‘ als Beweis fĂŒr die FĂ€higkeit des Fiat 500L sich mit hochmodernen und aktuellen Interpretationen an eine jugendliche, innovative und ursprĂŒngliche Welt zu wenden.

Eine Besonderheit des Fiat 500L Trekking ‚Street Surf‘ ist der Einsatz von Bambus fĂŒr einige Elemente des Autos. Das Team von Wheelrun verwendete karamell- und cremefarbenen Bambus, um die SeitenspiegelgehĂ€use, die seitlichen Schutzeinrichtungen, die Schwellerbleche, die Nabenkappen, den Schalthebel, den Feststellbremsengriff und die Ladeplattform des Kofferraums damit zu beschichten.

Aus diesem Naturmaterial entwickelte Wheelrun auch exklusiv fĂŒr Fiat zwei unterschiedliche Arten von Longboards: ein Cruisingboard mit ca. 1,4 m LĂ€nge und ein Slalomboard mit einer LĂ€nge von ca. 0,95 m. Die Longboards sind mit speziellen Lenkrollen aus Flugzeugaluminium von Wheelrun ausgestattet, die dem Publikum zum ersten Mal auf den Fiat 500L-Longboards vorgestellt werden.

 

(dpp-AutoReporter/wpr)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT