Mit dem Smart Fortwo ins schwere GelĂ€nde? Geht schon, irgendwie… oder auch nicht.

0

Smart Fortwo Offroad - mit dem Smart ins GelĂ€nde (Quelle: Youtube)Will man einen Kleinstwagen wie den Smart Fortwo in den USA an den Mann bringen, muss man sich schon einiges einfallen lassen, um ĂŒberhaupt mal die Aufmerksamkeit der SUV-Nation No.1 zu bekommen. Der Amerikaner mags groß, gerĂ€umig, praktisch und im Idealfall immer irgendwie gelĂ€ndegĂ€ngig. Der SUV-Ursprung, beziehungsweise die Liebe zu den GelĂ€ndefahrzeugen, ist wohlmöglich in den großen Siedlertrecks Mitte des 19. Jahrhunderts zu finden. Damals machten sich die Entdecker der neuen Welt aus dem Osten und der Mitte Amerikas auf den schweren Weg Richtung Nordwesten, quer durch unwegsames GelĂ€nde und schroffe Landschaften. Mit dem Planwagen und meist nur einem alten Gaul davor war das in der Tat alles andere als gemĂŒtlich. Und weil nun in jeder amerikanischen Familie immer wieder diese Geschichten von der langen Querfeldeintour der Vorfahren erzĂ€hlt wird, setzten die Amis heute auf gelĂ€ndetaugliche Großraumfahrzeuge. So: und nun machen Sie da mal jemanden einen Smart Fortwo schmackhaft!

Den kleinen Smart Fortwo in den USA zu verkaufen ist eine Kunst, vor allem in der Werbung. Und so dachten sich die smarten Werbefilmer: „was mit den Großen funktioniert, klappt auch mit dem Kleinen“ und steuerten geradewegs ins GelĂ€nde.

 

Ach ĂŒbrigens… in Russland bedarfs keiner Hollywood-Crew, da fĂ€hrt man scheinbar wirklich mal gerne mit seinem Smart ins GelĂ€nde!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT