Mit 486 PS zum Feuer löschen

0

Um diesen neuen Dienstwagen werden Feuerwehrmänner ihre Kollegen am Nürburgring beneiden. Für Notfälle auf der Nürburgring-Nordschleife wurde jetzt ein Nissan GT-R für den schnellen Löscheinsatz umgebaut.  Das schnellste Feuerwehrauto der Welt hört auf den Namen GT-R Nürburgring Rapid Response.

Nissan2

Der 357 kW/486 PS starke Supersportwagen mit gelbem Rundumlicht und Wasserschaum-Löschvorrichtung wird ab sofort auf die Rennstrecke geschickt, wenn ein verunfalltes Fahrzeug Feuer gefangen hat. Der GT-R Nürburgring Rapid Response wurde am Rande des DTM-Rennens am Freitag von Michael Bierdümpfl, Direktor Kommunikation Nissan Center Europe GmbH, an Dr. Walter Kafitz, Geschäftsführer der Nürburgring GmbH, übergeben.
Wenn täglich Hunderte Hobby-Rennfahrer im Rahmen der öffentlichen Touristenfahrten die Eifelachterbahn in Angriff nehmen, bleiben Fahrfehler mit Crashfolge nicht aus. Hin und wieder fängt auslaufender Sprit am heißen Abgasstrang Feuer. Auf der rund 20 Kilometer langen Nordschleife ist man daher froh, bei der Erstversorgung in Zukunft nicht mehr auf einen behäbigen Löschzug warten zu müssen, sondern auf den wohl schnellsten Feuerwehrwagen der Republik zurückgreifen zu können.

Nissan1

Als Basis dient ein GT-R-Serienfahrzeug – ein Geschenk des japanischen Unternehmens an die Nürburgring-Betreibergesellschaft als Dank für die gute Zusammenarbeit bei der Entwicklung des GT-R. Das Fahrzeug wurde von M&M Automotive, Spezialist für Fahrzeugentwicklung und Motorsportumbauten aus Bonn, auf seinen neuen Einsatz vorbereitet. Die beiden serienmäßigen Fondsitze machten einem 50 Liter fassenden Wassertank Platz, der mit einem Chrom-Molybdän-Überrollkäfig gesichert wurde. Im Kofferraum befindet sich die Mitteldrucklöschvorrichtung (20 bar) sowie eine Rollanlage für den Schlauch. Bis auf die zusätzliche Funkanlage, die Recaro-Sportsitze und den Überrollbügel ist der GT-R im Werkszustand. Mit einer Wasserschaum-Wurfweite von knapp 18 Metern und dem 20 Meter langen Schlauch können die schnellen Feuerwehrleute das Feuer mit einem Tank knapp zwei Minuten lang bekämpfen.

Der GT-R Nürburgring Rapid Response steht ab sofort an der Zufahrt zur Rennstrecke, so dass die mit einem speziellen Löschkurs und einem auf den leistungsstarken GT-R abgestimmten Fahrertraining geschulten Streckenposten schnell reagieren können. Trotz eines Mehrgewichts von rund 200 Kilogramm umrundet der GT-R Nürburgring Rapid Response die Nordschleife immer noch in knapp unter acht Minuten und ist in kürzester Zeit an jeder Stelle der legendären Rennstrecke.

Mehr zum Thema Auto

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT