Langstrecken-eMobilität: A9 wird unter Strom gesetzt

0

BMW-i3 (Quelle: BMW/news2do.com)Werden Autofahrer nach ihrer Meinung zu Elektromobilität gefragt, wird oft auch die fehlende Ladeinfrastruktur bemängelt. Zu wenig Stationen, die auch mal eine weitere Tour erlauben. Dieses Problem soll jetzt zumindest auf einer Strecke ein Projekt im Rahmen des Schaufensters „ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET“ Bayern-Sachsen lösen. Entlang der A9 von München über Nürnberg nach Leipzig werden Gleichstromschnellladesäulen installiert, die es ermöglichen, in kurzer Zeit neue Energie zu tanken. Projektpartner sind Siemens, E.ON und BMW.

Ende Dezember hatte das Verkehrsministerium die Förderung bestätigt, nun geht es los. In einer ersten Phase werden die Ladesäulen aufgebaut und getestet. Testkandidaten sind Vorserienfahrzeuge von BMW. Ab Mitte Januar 2014 stehen die Schnelllader auch privaten Nutzern zur Verfügung. In der zweiten Projektphase bis Mitte Juni 2014 erfolgt die Anbindung der Infrastruktur an das Ladesäulenmanagement und an das E.ON Backend-System. In Phase drei ab Mitte Juni nächsten Jahres läuft dann der Vollbetrieb des Systems.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT