LaFerrari Spider – obenrum frei gemacht, direkt ausverkauft!

0

Der LaFerrari Spider dĂŒrfte bereits jetzt, also noch vor seiner offiziellen Vorstellung auf dem Pariser Autosalon (01. -16. 10. 2016) zu den exklusivsten Sportwagen der Welt gehören. Denn bei der limitierten Sonderserie sehen selbst MillionĂ€re schwarz, bzw. ziemlich doof aus der WĂ€sche, wollten sie jetzt noch spontan eines dieser Batmobile ergattern. Bereits nach der exklusiven Kunden-Vorpremiere im MĂ€rz 2016 gingen soviele Bestellungen, oder besser gesagt „Kaufbewerbungen“ ein, dass der LaFerrari Spider schon ausverkauft, bzw. ausgewĂ€hlten Interessenten „zugewiesen“ ist. Ja richtig, beim Kauf eines neuen Ferrari reicht ein gefĂŒlltes Bankkonto allein nicht aus. Die exklusivsten Modelle aus Maranello können nicht einfach bestellt, bezahlt und abgeholt werden – NEIN – sie werden ausschließlich unter langjĂ€hrigen Kunden verteilt.

Zu den Details des neuen LaFerrari Spider hĂ€lt sich Ferrari bisher noch etwas bedeckt. Bekannt ist jedoch, dass neben dem Softtop fĂŒr die offene Version des LaFerrari auch ein Hardtop aus Carbon verfĂŒgbar ist. Als Motorisierung kommt im LaFerrari Cabrio die bekannte Kombination aus V12-Motor mit 800 PS und einem Elektromotor mit 120 kW Leistung (=163 PS) zum Einsatz. In Summe stehen dem LaFerrari Spider also die gleichen 963 PS Gesamtleistung wie beim CoupĂ© zur VerfĂŒgung.LaFerrari Spider - die Cabrioversion des Laferrari ist breits ausverkauft (Foto: Ferrari)

Die grĂ¶ĂŸte Herausforderung der Ingenieure bei der Entwicklung des LaFerrari Spider dĂŒrfte sicher die Karosserieanpassung hinsichtlich Torsionssteifigkeit gewesen sein. Um dieselbe Festigkeit wie bei der CoupĂ©-Version zu erreichen mussten die Italiener maßgebliche Eingriffe an der Karosserie sowie Anpassungen bei der Aerodynamik vornehmen.

Der Öffentlichkeit wird der exklusive Frischluft-Italiener im Oktober 2016 in Paris prĂ€sentiert. Spekulationen zu Folge soll der Preis des LaFerrari Spider um 2,4 Mio Euro liegen. Erste Reseller-Angebote machen auch schon die Runde. Ob die derzeit in den Onlinebörsen auftauchenden Inserate seriös sind dĂŒrfte allerdings Ă€ußerst fraglich sein. Ein bereits wieder gelöschtes Angebot taxierte den LaFerrari Spider auf 5,1 Millionen Euro. Aktuell listet mobile.de eine Offerte in der 4,5 Mio Euro als Preis fĂŒr das LaFerrari Cabrio aufgewrufen werden. Eine englische Mobilfunknummer sowie der angegebene Standort in Großbritannien dĂŒrften jedoch eindeutige Indizien fĂŒr eine bekannte Betrugsmasche im GebrauchtwagengeschĂ€ft sein.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT