Jaguar F-Type R nimmt an Rekordversuch teil

0

 Jaguar F-Type R Coup├ę.  (Quelle:     Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover) Ein mit Allradantrieb ausgestattetes Jaguar F-Type R Coup├ę hat heute im Rahmen des britischen Bloodhound SSC Projekts einen wichtigen Hochgeschwindigkeits-Test bestanden. Die in der s├╝dafrikanischen Hakskeen-W├╝ste durchgef├╝hrten Erprobungen simulierten den Funkverkehr zwischen dem erstmals in zw├Âlf Monaten startenden Rekordfahrzeug und seiner Bodencrew. Neben dem Jaguar kam ein mit 800 km/h und im Tiefflug fliegender Jet zum Einsatz. Die Erprobungen markierten den Start einer neuen Technologie-Partnerschaft zwischen Jaguar und dem vom ehemaligen Weltrekordhalter Richard Noble geleiteten Bloodhound SSC-Team

 Jaguar F-Type R Coup├ę.  (Quelle:     Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover)

Es geht um nicht weniger als einen neuen Geschwindigkeitsrekord f├╝r Landfahrzeuge. Die aktuelle Bestmarke wird gehalten von Andy Green, der im Oktober 1997 am Steuer des Vorg├Ąngermodells Thrust SSC in der amerikanischen Black Rock-W├╝ste 1227,985 km/h erreichte, was laut der Mach-Zahl (Fluggeschwindigkeit) von 1,016 ├ťberschallgeschwindigkeit bedeutete. Nun will der RAF-Pilot im Range eines Wing Commanders (Oberstleutnant) mit Unterst├╝tzung von Jaguar im neuen Bloodhound SSC seinen eigenen Rekord ├╝berbieten – und 2016 die Schallmauer von 1.000 Meilen pro Stunde (rund 1.600 km/h oder Mach 1,3) durchbrechen. Zwei ├╝bereinander liegende „Motoren“ – ein Raketen- und ein Turbofan-Triebwerk aus dem Eurofighter – sollen dabei helfen, die alte Bestmarke um nochmals 30 Prozent zu steigern.

 Jaguar F-Type R Coup├ę.  (Quelle:     Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover)

Beim jetzt erfolgreich in der Northern Cape-Provinz S├╝dafrikas abgeschlossenen Test stand die Erprobung der f├╝r die Rekordfahrten vorgesehenen Funktechnik auf dem Programm. Das Jaguar AWD F-Type R Coup├ę und ein Milit├Ąrjet wurden mit dem Kommunikationssystem ausgestattet, das auch f├╝r den d├╝sen- und raketengetriebenen Bloodhound SSC entwickelt wurde. Dann rasten der Jet im Tiefflug 15 Meter ├╝ber dem Boden mit mehr als 800 km/h und der F-Type mit Topspeed 300 aufeinander zu. Ihre kumulierte Ann├Ąherungsgeschwindigkeit lag folglich bei ├╝ber 1100 km/h. Dabei funktionierte die Funkverbindung einwandfrei.

 

 

(ampnet/nic)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT