IDS bei den Speed Days DRIFT-X-PLOSION

0
Vorzeitiger Street-Meister? Patrick Becker in seinem Opel C-Kadett

Vom 29. – 30.08.09 machte ein Drift-Event das erste Mal in ThĂĽringen halt. Bei den Speed Days DRIFT-X-PLOSION machten sich die besten Drifter der IDS (International Drift Series) auf den Weg nach Alkersleben, um beim fĂĽnften Lauf in den Klassen STREET und PRO um wichtige Punkte zu fahren.

Erbitterter Kampf um den Tagessieg
Erbitterter Kampf um den Tagessieg

Driften ist nicht erst seit dem Kinohit  „The Fast and the Furious: Tokyo Drift“ in aller Munde. In Japan und den USA sind Driftrennen bereits extrem angesagt. Diesen Trend hat man nun auch in ThĂĽringen erkannt.
Zur Premiere der Speed Days DRIFT-X-PLOSION in Alkersleben bescherte Petrus den Drivt-Fans optimales Rennwetter mit viel Sonne und warmen Temperaturen. Der anspruchsvolle Flugplatzkurs im Herzen von Thüringen hielt für die IDS-Piloten einige enge und schnelle Passagen bereit, die die Drifter souverän meisterten. Die Veranstalter der Speed Days durften sich über ein sehr großes Starterfeld der IDS freuen. 20 PRO-Fahrer aus unterschiedlichsten Ländern und 21 Street-Fahrer mit 4 Neuzugängen zeigten, dass auch die Fahrer sich auf dieses neue Event freuten

Die beiden Finalteilnehmer freuen sich ĂĽber Platz 1 (links) Michael Sahli und Platz 2 (rechts) Lars Verbraecken
Die beiden Finalteilnehmer freuen sich ĂĽber Platz 1 (links) Michael Sahli und Platz 2 (rechts) Lars Verbraecken

Beim 5. Wertungslauf der Klasse PRO sicherte sich Michael Sahli  (CH) den Tagessieg. Zweiter wurde Lars Verbraeken (NL) vor Wojecich Lobkowski (PL).
Nach dem Triumph des Schweizers liegen nun Sahli und Verbraeken in der Gesamtwertung punktgleich an der Spitze. Zuvor musste jedoch Lars enorme Anstrengungen unternehmen, um gegen den Spitzenfahrer aus Polen Wojecich bestehen zu können und ins Finale gegen Michael antreten zu können. Nur ein etwas zu euphorisches Überholmanöver, wo zuvor im Briefing absolutes Überholverbot verkündet wurde, verhinderte, dass der Pole zum ersten Mal ins Finale hätte einfahren können, denn in den restlichen Streckenabschnitten bekam er bessere Wertungen als Tabellenführer Lars.

Sekt statt Selters auch schon in der Street-Klasse
Sekt statt Selters auch schon in der Street-Klasse

Den Sieg in der IDS-Klasse STREET fuhr Patrick Becker ein. Platz zwei sicherte sich  Marcial Maier, Platz drei ging an Felix Aretz.
An diesem Wochenende konnte die IDS-Klasse STREET einen neuen Fahrerrekord vorweisen. Insgesamt sind nun 45 Piloten in der IDS-Street Klasse eingeschrieben, darunter  vier Neuzugänge aus der Schweiz, den USA und Deutschland.

Vorzeitiger Street-Meister? Patrick Becker in seinem Opel C-Kadett
Vorzeitiger Street-Meister? Patrick Becker in seinem Opel C-Kadett

Die Drifter der International Drift Series legen nun erst einmal ein Pause ein. Der nächste IDS-Lauf findet vom 10./11.Oktober auf dem Eurospeedway Lausitz statt.

Alle Ergebnisse, die schönsten Bilder und News finden Sie auf der offiziellen Homepage der IDS: http://www.driftsports.de. Außerdem ist IDS-Autohändler-Serie nun auch online abrufbar: http://rtl-now.rtl.de/autohaendler.php?container_id=27540&player=1 und auf der Titelseite der Website kündigt sich schon das große Finale (Europa-Cup) mit internationaler Beteiligung an.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT