IAA 2017: Ein kurzer Blick zurĂĽck und 1-3 Gedanken nach vorne

0
IAA 2017
IAA 2017

IAA 2017: Während in München auf der Wiesn das Italiener Wochenende tobte, waren die Italiener auf der IAA doch eher zurückhaltend. Sehr zurückhaltend, um es genau zu sagen. Kein FIAT. Kein Alfa Romeo. Kein Lancia. Kein Tesla. Ooops, klingt zwar italiensich, war aber auch nicht da.. Warum eigentlich nicht?

ABER: Statt dessen Chinesen! Von den über 11.400 akkreditierten Journalisten aus 96 Ländern kamen 40 Prozent aus dem Ausland. Auf Platz 1 der ausländischen Medienvertreter: China! Mit über 400 Journalisten führt China zumindest die Rangliste ausländischer Journalisten an.

IAA 2017: Vernetztes Fahren

Bleiben wir kurz beim Thema fehlenden Aussteller. Dann stellt sich die Frage, ob eine Automesse generell noch der geeignete Ort ist, um Autos zu verkaufen (war das etwa der Grund, warum Tesla nicht da war?). Die diesjährige IAA verdeutlichte, dass nicht das Auto per se im Zentrum der Messe stand, sondern die Themen „Mobilität“ und/oder „vernetztes Fahren“. Es waren Marken wie Facebook oder Google, die präsent waren und nicht unbedingt die Automarke(n) als solche.

IAA 2017: Statistik

Auch wenn sich die Themenschwerpunkte der Branche gerade von einstiger Hardware Denke zu Software Ansätzen verschieben, eines ist geblieben: Die Messe haut mit Zahlen nur so um sich, eine Maxime jagt die andere: XXX verkaufte BockwĂĽrste, XXX kaputte GlĂĽhbirnen, XXX verkaufte Biere (alkoholfrei selbstverständlich). SpaĂź beiseite: Hier die offizielle Statistik der IAA: 45 Millionen Kontakte weltweit ĂĽber Social Media, ca. 810.000 Besucher und (ACHTUNG jetzt kommts): Der Frauenanteil unter den Besuchern steigt auf 24 Prozent. Was will uns diese Zahl sagen? Mehr Frauen werden von ihren Männern genötigt, zur IAA zu gehen? Immer mehr Männer verlieren den FĂĽhrerschein unnd Frauen mĂĽssen sie demzufolge nach Frankfurt fahren? Wir unterbrechen unsere wĂĽsten Spekulationen und geben frank und frei zu: Wir wissen es nicht…

IAA 2017: Deutlich unspektakulärer

Auch wenn die Messe mit Zahlen und Rekorden nur so um sich wirft (363 Neuheiten, 228 Weltpremieren, 200.000 Quadratmeter), die diesjährige IAA hat eine echte Weltneuheit: Es waren die Themen, die „ausgestellt“ und diskutiert wurden und nicht wie sonst die PS Bolliden. Es war der kritische Umgang mit Diesel, eMobility und vernetztem Fahren und nicht die Zurschaustellung von PS-Zahlen.

IAA 2017: Gedanken nach vorne

Wir halten fest: Die diesjährige IAA wurde durch Digitalisierung und Elektromobilität geprägt der Verband der Automobilindustrie (VDA) unterstrich am letzten Messetag: „Allein die deutschen Hersteller haben auf der IAA eine Offensive für emissionsfreie und klimaneutrale Autos mit über 150 E-Modellen für die kommenden Jahre gestartet“. Bleibt abzuwarten, wo die Reise hingehen wird. Die nächste IAA Pkw findet vom 12.09.2019  bis zum 22.09.2019 in Frankfurt statt.

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT