IAA 2015 Studien – Peugeot Fractal

0

Diese Studie auf der IAA 2015 ist mal so richtig nach unserem Geschmack. Der Peugeot Fractal ist ein Elektro-CoupĂ© fĂŒr die Stadt und seine 40-kWh-Lithium-Ionen-Batterie versorgt die E-Maschinen an Vorder- und Hinterachse mit Strom, sodass der stromernde Franzose eine Gesamtleistung von 150 kW (204 PS) erreicht. Im gemischten Fahrzyklus soll die Reichweite 450 Kilometer betragen. Die Bodenfreiheit des Fahrzeugs lĂ€sst sich variabel an die jeweilige Situation anpassen. Auf Schnellstraßen betrĂ€gt sie sieben Zentimeter, was die Aerodynamik und damit auch die Reichweite verbessert. Im Stadtverkehr kann sie bis auf Bordsteinniveau elf Zentimeter angehoben werden.Peugeot Fractal Heck (Foto: dpp-AutoReporter/zm)Das Besondere am Peugeot Fractal ist aber, dass er zusĂ€tzlich zu Seh- und Tastsinn auch ĂŒbers Gehör fĂŒr positive Emotionen sorgen soll. Bisher wurden die Sinne visuell ĂŒber das hochgesetzte Kombiinstrument und haptisch ĂŒber das kompakte Lenkrad und den Touchscreen angesprochen. Hinzu kommt nun das Gehör, das durch eine im Automobilbereich völlig neue Art der Klangbearbeitung angeregt wird. Die spezielle ‚Soundsignatur‘ erklingt, sobald die TĂŒren ĂŒber die Smartwatch des Fahrenden geöffnet werden. Die Studie hat im Innen- und Außenbereich einen ganz eigenen klanglichen Auftritt, der erstmalig in Zusammenarbeit mit dem Klangdesigner Amon Tobin entwickelt worden ist. In der Stadt bewegt sich das Fahrzeug im Einklang mit seiner Umgebung.Peugeot Fractal Front (Foto: dpp-AutoReporter/zm)Das hochgesetzte Kombiinstrument des Peugeot Fractal verbindet eine Digitaleinheit mit hochauflösender holographischer Anzeige mit einer um 45 Grad geneigten Polycarbonat-Scheibe. Der Fahrer kann die Anzeige nach Belieben einstellen. Als InnovationstrĂ€ger befasst sich der Fractal auch mit neuen Entwicklungs- und Fertigungsverfahren. So bestehen ĂŒber 80 Prozent der OberflĂ€chen im Innenraum aus Teilen, die im 3D-Druckverfahren hergestellt worden sind. Die reflexionsarmen OberflĂ€chen wurden im Wege der generativen Gestaltung konzipiert, die die Entwicklung des idealen Bauteils möglich macht. Peugeot Fractal Innenraum (Foto: dpp-AutoReporter/zm)

(dpp-AutoReporter/wpr)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT