Heckschleuder-Bolide: Peugeot verzichtet auf Allrad bei Dakar 2015

0

Peugeot wird bei seiner RĂŒckkehr zur Rallye Dakar im nĂ€chsten Jahr nicht auf Allradantrieb setzen. Ziel der Franzosen ist es, mit dem 2008 DKR als erster Hersteller mit einem zweiradangetriebenen Dieselfahrzeug zu gewinnen. Seine Kraft schöpft das Wettbewerbsfahrzeug aus einem 250 kW / 340 PS starken V6-Turbodiesel in Mittelmotoranordnung.

Peugeot 2008 DKR.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Um den verschiedenen Antriebsideen bei der Rallye Dakar gleiche Siegchancen zu ermöglichen, wird der Traktionsnachteil der zweiradangetriebenen Fahrzeuge gegenĂŒber den Allradern durch das Reglement mit verschiedenen Maßnahmen nivelliert. So dĂŒrfen Fahrzeuge mit Zweiradantrieb mit einem deutlich geringeren Gewicht antreten. Zudem sind grĂ¶ĂŸere Reifen erlaubt, was bei den unterschiedlichen Streckenbedingungen ein Vorteil ist. Ein weiterer wichtiger Faktor fĂŒr Peugeot ist, dass das Reglement einen erheblich kĂŒrzeren FrontĂŒberhang erlaubt. Aber auch die Federwege sind mit 460 statt 250 Millimetern gegenĂŒber den Allradfahrzeugen grĂ¶ĂŸer. Das verbessert die FĂ€higkeiten des Autos in DĂŒnen und auf unebenem Terrain.

(ampnet/jri)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT