Gerade oder ungerade? Paris verhängt Fahrverbot wegen Smog

0

Paris verhängt Fahrverbot wegen Smog. Foto: Archiv/dpp-AutoReporter Na, heute schon Dein Kennzeichen genauer betrachtet? In Paris tun das aktuell nicht nur die Fahrzeugbesitzer, sondern vor allem die Verkehrspolizei. Denn zum ersten Mal seit 1997 gibt es wegen starker Luftverschmutzung im Großraum Paris wieder Fahrverbote. Gestern verhängten die Behörden ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge, deren Kennzeichen mit einer geraden Zahl endet. Wer sich nicht dran hält, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

Ab 5.30 Uhr am Montagmorgen durften nur noch Autos und Motorräder, deren Nummernschild mit einer ungeraden Ziffer endet, im Großraum Paris fahren. Eigens dafür kontrollierten rund 700 Polizisten an 60 Kontrollpunkten die Umweltmaßnahme. Wer trotz gerade Endziffer mit seinem Auto unterwegs ist hat mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 22 Euro zu rechnen.

Das Fahrverbot fĂĽr Autos und Motorräder wird nun im Wechsel angewendet. Heute die mit den geraden und morgen die mit den ungeraden Nummernschildern. Grund fĂĽr die „Nummer“ ist das Ăśberschreiten der zulässigen Höchstwerte fĂĽr Feinstaub-Partikel. Paris erstickt aktuell im Smog, daher handeln die Behörden strickt und halbieren die Schadstoffemission der Fahrzeuge.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT