Neuheiten beim Autosalon Genf 2015: Lotus Evora 400

0

Der neue Lotus Evora 400 wiegt nur 1415 Kilogramm – das sorgt für knackiges Kurvenverhalten und hohe Fahrwerte. Foto: Lotus/dpp-AutoReporter Lotus hat sein Modell Evora rundum aktualisiert und es um 22 Kilogramm leichter und effizienter gemacht. Damit rückt die schon bisher fast legendäre Handlichkeit der Leichtgewichte aus dem britischen Hethel/Norfolk noch näher an das Fahrerlebnis echter Rennwagen heran. Der Evora 400 ist der schnellste und stärkste Serien-Lotus aller Zeiten. Er wird von einem 3,5-Liter-V6-Motor mit einem vergrößerten Kompressor angetrieben, leistet 298 kW/406 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 410 Nm bei 6500/min. Als Höchstgeschwindigkeit haben die Insulaner 300 km/h und die Beschleunigung 0-100 km / h in 4,2 Sekunden gemessen.

Der neue Lotus Evora 400 wiegt nur 1415 Kilogramm – das sorgt für knackiges Kurvenverhalten und hohe Fahrwerte. Foto: Lotus/dpp-AutoReporter

Mehr als zwei Drittel der Lotus Evora-Teile sind neu, etwa das Aluminium-Chassis ist mit einem neuen Interieur und die Leichtbau-Verbundkörper an Front und Heck des kompakten Mittelmotor-Supersportlers. Für stimmungsangepasste Dosierung des Fahrspaß sorgt ein dreistufiger Programmschalter (Fahrt, Sport und Rennen).

Der neue Lotus Evora 400 wiegt nur 1415 Kilogramm – das sorgt für knackiges Kurvenverhalten und hohe Fahrwerte. Foto: Lotus/dpp-AutoReporter

Der Lotus Evora 400 geht im Sommer 2015 in Produktion und soll einen großen Teil der Wochenproduktion von 70 Fahrzeugen (einschließlich Exige und Elise) ausmachen. Für die erhöhten Produktionsvolumina will Lotus 150 neue Mitarbeiter einstellen.

Der neue Lotus Evora 400 wiegt nur 1415 Kilogramm – das sorgt für knackiges Kurvenverhalten und hohe Fahrwerte. Foto: Lotus/dpp-AutoReporter

 

(dpp-AutoReporter/wpr)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT