Gemballa geht in den Motorsport

0

In der Vergangenheit hat die Firma Gemballa einige Schicksals-Schl├Ąge einstecken m├╝ssen. 2010 musste der Porsche-Tuner zun├Ąchst Insolvenz anmelden. Wenig sp├Ąter verschwand der Firmengr├╝nder Uwe Gemballa auf mysteri├Âse Weise und wurde sp├Ąter ermordet in S├╝dafrika aufgefunden.

Doch Ende des Jahres ging es wieder Bergauf. Andreas Schwarz und Steffen Korbach erwarben die Marken- und Namensrechte und f├╝hren seitdem die Marke Gemballa als Gemballa Holding SE in Leonberg weiter. Nach dem Gang an die B├Ârse Anfang diesen Jahres, plant das Unternehmen nun den n├Ąchsten Schritt und zwar in Richtung Motorsport. Mit zwei McLaren MP4-12C GT3 startet das neue ÔÇ×Gemballa racingÔÇť-Rennteam in die Motorsport-Saison 2012. Investor Steffen Korbach verpflichtete Sascha Bert als Teamchef f├╝r das Motorsport-Engagement. Korbach sagte zu den Pl├Ąnen: ÔÇ×Sascha Bert ist ein Vollprofi und hat die beste Qualifikation f├╝r die Leitung unseres neuen Rennteams.ÔÇť Das weiteren Mitglieder des Team und die Fahrer sollen in K├╝rze bekannt gegeben werden.


Steffen Korbach hat die Rennaktivit├Ąten in die neue ÔÇ×Gemballa racing SEÔÇť ausgegleidert, ein eigenst├Ąndiges Unternehmen unter der Leitung von Gemballa-Aufsichtsrat Marco Marquardt. Das Unternehmen wird sich ausschlie├člich um den Rennsport k├╝mmern. Mit dem McLaren MP4-12C GT3 will man ganz vorn mitfahren. Der McLaren bietet Technik vom Feinsten. Als Fl├╝gelt├╝rer mit riesigem Heckfl├╝gel kommt das Auto mit 3,8 Liter V8 Twinturbo, Carbon-Sicherheitszelle, neuem Front-Splitter, optimierten Luftschlitzen in der Front und einem gro├čen Diffusor im Heck. Das Lenkrad mit integriertem Display hat Formel 1– Technik.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT