Geht es noch rassiger? Der Maserati GranTurismo S Superior Black Edition

0

Einen ohnehin schon rassigen Maserati GranTurismo, ein Coupé aus der Feder der weltbekannten italienischen Automobil-Edelschmiede, noch sportlicher machen zu wollen, ist ein gewagtes Unterfangen. Doch die Firma ANDERSON Germany hat sich der Herausforderung gestellt und ein Tuningpaket geschnürt, das sicher für Aufsehen sorgen wird.

Allein die Komplettlackierung in seidenmattem Schwarz zaubert sicher so manchem Fan der italienischen Automobilkunst ein breites Grinsen ins Gesicht. Nur die Fensterumrandungen, der Grill und das Logo hinten sind glänzend schwarz aufgelegt. Dazu passend sind sowohl Front- als auch Heckleuchten dunkel getönt.

Eine Rad-Reifen-Kombination der besonderen Art darf bei dem Maserati GranTurismo S Superior Black Edition natürlich nicht fehlen. Die Düsseldorfer montierten hier hauseigene, glänzend schwarze Exklusiv-Felgen mit Karbonumrandungen in 21 Zoll rundum, bestückt mit 265er Bereifung vorne und 295er Pneus hinten. Eine adäquate Tieferlegung bringt den Maserati noch näher an den Aspahlt.
Neben einer exklusiven Sport-Motorhaube bedarf das Exterieur-Paket in Karbon – die Außenspiegel, die Heckklappenleiste, die Dachleisten und die seitlichen Lufteinlässe links und rechts umfassend – der Erwähnung.

Zusätzlich verbaut die Luxusschmiede eine sportlichere Front- und Heckschürze, dazu passend eine mittige Auspuffanlage mit fernsteuerbarer Klappenregulierung in zwei Lautstärken. Dadurch verliert der rassige Italiener nicht nur 13 Kilo, sondern gewinnt auch etwa 12 Mehr-PS. Die gesamte ANDERSON-Leistungssteigerung durch Abgasentsorgung, Renn-Kats und Softwareoptimierung steigt von schon nicht zu verachtenden 440 Serien-PS auf nunmehr 492 PS. Damit gehört der GranTurismo fast schon auf die Rennstrecke.

Auch im Interieur wurde ein Karbon-Paket verbaut, das die Lüftungen, die Türgriffe, die Schalteinheit im Dachhimmel, die Einstiegsleisten, das Lenkrad, die Sitzverstellungshebel, die Schaltpaddels sowie die Radioblende  umfasst. Ein maßgeschneidertes Soundsystem mit sonder angefertigten Monitor im Armaturenbrett, Monitoren in den Kopfstützen, PS3-Player, Lautsprecher, Subwoofer und Verstärker sorgt für angepasste Beschallung. Für Fans des brachialen Motorsounds aber nur bedingt notwendig. Weiter Veredelungen des Innenraumes mit schwarzem Karbonleder in Kombination mit ebenfalls schwarzem Alcantara, Kederrand und roten Rautennähten runden die Exklusivität des Gesamtkunstwerkes angemessen ab.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT