Gebrauchtwagenkauf: Der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung

0

Millionen von Gebrauchtwagen werden jedes Jahr in Deutschland verkauft. Doch nicht immer sind die K√§ufer langfristig gl√ľcklich mit ihrem neuen Fahrzeug. Wird das Auto nicht im Privatmarkt, sondern im Handel erstanden, hat er die Chance, sich abzusichern. Und zwar in erster Linie durch die Gew√§hrleistungsgarantie, nicht die „normale“ Garantie. Hier die Unterschiede und worauf man achten sollte.

Florian Wolf, der Experte des Auto Club Europa (ACE), geh√∂rt zu den Fachm√§nnern Deutschlands in Sachen Gebrauchtwagenkauf. Er betont, dass es beim Kauf eines Gebrauchtwagens bei einem H√§ndler eines der vorrangigen Dinge ist, zwischen der Gew√§hrleistung und der Garantie zu unterscheiden. Denn: „Wer hier nicht Bescheid wei√ü, kann sich durch eine falsche Vorgehensweise beim Auftreten von M√§ngeln am Auto selbst schaden.“

Der Unterschied zwischen Garantie und Gew√§hrleistung ist deutlich. Die Garantie ist eine Art freiwillige Leistung des Herstellers oder des H√§ndlers und deckt im Allgemeinen nur die Instandsetzungskosten. Die Gew√§hrleistungsvorschriften jedoch sind im B√ľrgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Das bedeutet: Sie stehen „√ľber“ dem Kleingedruckten und geben dem K√§ufer Sicherheit. Der Kern der Gew√§hrleistungspflicht ist, dass der Verk√§ufer verpflichtet ist, Sch√§den zweimal kostenlos zu reparieren. Sind beide Nachbesserungsversuche erfolglos, ist er verpflichtet, entweder einen Kostenersatz zu leisten, den Kauf r√ľckg√§ngig zu machen oder einen Teil des Kaufpreises zur√ľck zu erstatten.

Zwar versuchen H√§ndler immer wieder, die Gew√§hrleistungsgarantie gegen√ľber einem Privatk√§ufer auszuschlie√üen oder den Hinweis auf eine nicht abgeschlossene, kostenpflichte Gebrauchtwagengarantie zu verweigern. Juristisch ist dies aber laut dem ACE-Experten nicht zul√§ssig. Wird das Auto jedoch von dem H√§ndler im Auftrag eines anderen Kunden verkauft, kann die Gew√§hrleistung tats√§chlich au√üen vor bleiben. Dasselbe gilt bei einem Verkauf zwischen dem H√§ndler und Gewerbetreibenden.

Kommt es soweit und der neue Gebrauchte weist innerhalb der Frist f√ľr die Gew√§hrleistungsgarantie Sch√§den auf, muss der K√§ufer sich auf jeden Fall immer an den H√§ndler wenden. Wer sein Auto irgendwo anders reparieren l√§sst, k√∂nnte in die Bredouille kommen. Zwar w√§re es theoretisch auch bei autorisierten Werkst√§tten m√∂glich, aber selbst dann muss unbedingt der Verk√§ufer dar√ľber informiert werden. (dmd)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT