Frau am Steuer, das wird teuer? Europäischer Gerichtshof beschließt Gleichberechtigung der Frauen bei der Kfz-Versicherung und erhöht somit die Kosten.

0

Er Ergebnis, ein Eregnis und wieder mal ein irrer Fall von Regulierungswahnsinn der EU. Für autofahrende Frauen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein wichtiges und vor allem mit Mehrkosten verbundenes Datum geschaffen. Autofahrerinnen, die einen neuen Kfz-Versicherungsvertrag abschließen möchten, sollten dies möglichst vor dem Stichtag 21. Dezember 2012 tun. Frauen, die ihren Versicherungsvertrag erst am 21. Dezember 2012 oder später abschließen, müssen nämlich mehr zahlen als zuvor.

Der EuGH hat entschieden, dass Männer und Frauen in den Versicherungstarifen gleichgestellt werden müssen. Das gilt auch für Kfz-Versicherungen. Frauen müssen demnach die höhere Unfallquote der männlichen Autofahrer „gleichberechtigt“ mittragen. Bis zum 21. Dezember findet noch die alte Prämienregelung Anwendung, Verträge danach werden demzufolge für die Damen teurer. Ausnahmeregelungen wie Fahrerrabatt für weibliche Kfz-Lenker entfallen mit dem europäischen Gerichtsurteil. Ob Alice Schwarzer sich den Verlauf der Emanzipation so vorgestellt hat?

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT