Frankreichs Gipfelstürmer – Peugeot enthüllt Pikes-Peak-Boliden

0

Vor wenigen Wochen gab Peugeot die Rückkehr zum legendären Pikes Peak International Hill Climb bekannt. 25 Jahre waren die Franzosen abstinent. Für den diesjährigen Ritt hat sich die Marke Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb geangelt, der auf einem speziell für diese Veranstaltung von Peugeot Sport aufgebauten 208 T16 Pikes Peak in der Klasse „Unlimited“ an den Start geht. Jetzt wurde das Fahrzeug enthüllt.

Peugeot 208 T16 Pikes Peak. Foto: Peugeot/news2do.com

„Das Pikes-Peak-Auto hat etwas von einem Biest“, findet Michael Trouvé, der im Styling-Center von Peugeot zusammen mit Attila Bocsi für die Erscheinung des 208 T16 verantwortlich ist. „Die technischen Anforderungen dieses sehr speziellen Rennens spiegeln sich auch in der Form wieder. Die erforderliche Breite und Höhe, aber auch die Positionen der Räder und des Motors veränderten die Form des 208 ins Extreme. Wie im Motorsport üblich, spielte die aerodynamische Effizienz eine große Rolle bei der Formgebung.“ Der Heckflügel stammt vom Sportwagen-Prototypen 908, vorn sorgt ein großzügig dimensionierter Frontsplitter für Abtrieb. Bei der Entwicklung profitierte Peugeot auch von den Erfahrungen, die die Löwenmarke bei ihren Pikes-Peak-Siegen 1988 und 1989 durch Ari Vatanen und Robby Unser gesammelt hat.

Peugeot 208 T16 Pikes Peak. Foto: Peugeot/news2do.com

1916 wurde das Bergrennen erstmals ausgetragen. Damit ist Pikes Peak nach den berühmten 500 Meilen von Indianapolis das zweitälteste noch existierende Rennen in den USA. Aktuell treten 150 Fahrer in mehr als 20 Klassen beim „Rennen in den Wolken“ an. (news2do.com/br)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT