Detroit Motor Show: Neuer Alfa Romeo 4C Spider

0

Der vier Meter kurze, rund eine Tonne leichte Alfa Romeo 4C Spider kommt im Sommer 2015 auch nach Deutschland. (Quelle: Zbigniew Mazar/dpp-AutoReporter)Die offene Variante des Alfa Romeo 4C ist auf der North American International Auto Show (NAIAS, 12. bis 25. Januar) zum ersten Mal in der Serienversion zu sehen. Sie verkörpert die Tradition der Marke, Rennsport-Technologie mit Open-Air-VergnĂŒgen zu einem faszinierenden Spider zu kombinieren. Auf der einen Seite stehen das fĂŒr ein rekordverdĂ€chtig geringes Leistungsgewicht verantwortliche Monocoque-Rahmenstruktur aus dem Formel-1-Werkstoff Kohlefaser, der Vollaluminium-Mittelmotor mit Turbolader, Benzin-Direkteinspritzung und DoppelladeluftkĂŒhler, der fĂŒr einen Alfa Romeo typische Auspuffsound sowie atemberaubendes italienisches Sportwagendesign. Auf der anderen das Stoffverdeck oder auf Wunsch ein festes Kohlefaser-Hardtop, beides Garanten fĂŒr exklusives offenes FahrvergnĂŒgen.

PrĂ€gend fĂŒr die skulpturale Motorhaube ist der in V-Form verlaufende Dom, der vorne in die traditionell dreieckige KĂŒhleröffnung ĂŒbergeht. Dieses ‚Scudetto‘ (kleiner Schild) formt zusammen mit den beiden seitlich in der FrontschĂŒrze angeordneten LufteinlĂ€ssen das ebenfalls fĂŒr Alfa Romeo typische so genannte „Baffi“ (italienisch fĂŒr „Schnurrbart“). Die Windschutzscheibe wird von einem verstĂ€rkenden Kohlefaserrahmen gehalten; er nimmt außerdem die vorderen Befestigungspunkte fĂŒr das Verdeck auf. Dank des Kohlefaser-Monocoques fallen die strukturellen Unterschiede zwischen Alfa Romeo 4C und Alfa Romeo 4C Spider deutlich geringer aus als bei vergleichbaren offenen Fahrzeugen und den als Basis dienenden CoupĂ©s. Ein zusĂ€tzlicher QuertrĂ€ger im Motorraum erhöht die Torsionssteifigkeit der Karosserie noch weiter.

Der vier Meter kurze, rund eine Tonne leichte Alfa Romeo 4C Spider kommt im Sommer 2015 auch nach Deutschland. (Quelle: Zbigniew Mazar/dpp-AutoReporter)

Ein Spoiler auf der Abrisskante optimiert die Aerodynamik. Zwei muskulöse Wölbungen auf den hinteren KotflĂŒgeln betonen die Karosserie oberhalb der GĂŒrtellinie, symbolisieren Kraft und bilden die Basis fĂŒr die schwarze – auf Wunsch in Kohlefaser ausgefĂŒhrte – Verkleidung des ÜberrollbĂŒgels. In den vorderen Abschluss der KotflĂŒgel sind große LufteinlĂ€sse fĂŒr den Motor integriert. Die runden LED-Heckleuchten sind in die Karosserie eingelassen. Auf Wunsch ist eine Abgasanlage von Motorsport-Spezialist Akrapovi? erhĂ€ltlich, die in zwei mittigen Endrohren auslĂ€uft.

Der Vierzylinder-Turbomotor leistet aus 1.750 cmÂł 177 kW/240 PS; dies entspricht einer spezifischen Leistung von 137 PS pro Liter Hubraum. Motorblock und Zylinderkopf aus Aluminium, doppelte Phasenverstellung der beiden obenliegenden Nockenwellen und Turboaufladung machen den Vierzylinder zum Hightech-Triebwerk. Die Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit einem Druck von 200 bar und verwendet Injektoren mit MehrlochdĂŒsen. Die Kurbelwelle verfĂŒgt ĂŒber acht Ausgleichsgewichte, mit denen Vibrationen bei hohen Drehzahlen reduziert werden. Außerdem wurden Ein- wie Auslassseite im Zylinderkopf nochmals grĂŒndlich optimiert, um so den sportlichen Charakter des Triebwerks noch weiter zu verstĂ€rken. Der elektrisch gesteuerte KĂŒhlkreislauf sorgt außerdem dafĂŒr, dass der Motor schneller Betriebstemperatur erreicht – die Senkung der Emissionen ist ein positiver Nebeneffekt.

Dank Mittelmotor-Layout, kompakten Abmessungen und modernster Technologie gehört der neue Alfa Romeo 4C Spider zu den leistungsfÀhigsten und agilsten Sportwagen. Er beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit betrÀgt 258 km/h. Bei einer Vollbremsung wirken VerzögerungskrÀfte von 1,25 g auf die Passagiere, in Kurven erreicht die Querbeschleunigung bis zu 1,1 g.

SerienmĂ€ĂŸig rollt der neue Alfa Romeo 4C Spider auf RĂ€dern der Dimension 7 x17 Zoll an der Vorderachse und 8 x 18 Zoll hinten, wahlweise in den Farben Silber- oder Dunkelgrau. Optional sind noch grĂ¶ĂŸere, geschmiedete Felgen – 7 x 18 Zoll vorne, 8,5 x 19 Zoll hinten – erhĂ€ltlich.

Die europĂ€ische MarkteinfĂŒhrung des im Maserati-Werk in italienischen Modena gebauten Alfa Romeo 4C Spider erfolgt im Sommer 2015. Dann erst stehen auch die Preise fest.

 

 

 

 

(dpp-AutoReporter/wpr)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT