Chevrolet Corvette Stingray Cabriolet – Das Kr├╝melmonster.

0

Am Memorial-Day-Wochenende, dem Feiertag der Gefallenen, scheint es an der Zeit, eine freundliche Geste zu erwidern und ein St├╝ck Menschlichkeit in die Welt zu tragen. Eine ├Ârtliche Pfadfindertruppe hatte am Rande einer Durchgangsstra├če in Connecticut einen Stand aufgebaut, um Reisende gratis mit Kaffee und Geb├Ąck zu versorgen. Der selbstlose Plan: Ich w├╝rde mit einem Corvette Stingray Cabriolet auftauchen und den Pfadfindern die Ehre verschaffen, zu den ersten zu geh├Âren, die dieses bemerkenswerte Auto im Einsatz erleben. Mein peinlich ber├╝hrter Beifahrer bezweifelt, dass sich jemand daf├╝r interessiert. Doch kaum erreichen wir das Zelt mit den Keksen und stellen den Motor ab, als bereits ein Vater auf uns zust├╝rzt und ein Bild mit Auto und Sohn erbittet. Als n├Ąchstes erkundigt sich ein Motorradfahrer nach Preisen und Leistungsdaten. Dann taucht der „Freund eines Freundes eines Freundes“ des gr├Â├čten Corvette-Veredlers im Lande auf. Und schlie├člich der Truppf├╝hrer der Pfadfinder, der ├╝ber die Abwechslung so erfreut ist, dass er uns f├Ârmlich bekniet, doch nun auch etwas Backwerk zu verzehren.

Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet

Sehr gerne. F├╝r mich bitte mit Streuseln.

Vermutlich haben viele Verkehrsteilnehmer das Corvette Cabriolet w├Ąhrend unserer Ausfahrt zum ersten Mal gesehen, ganz sicher aber nicht zum letzten Mal. Der Sportwagen genie├čt noch immer gr├Â├čte Aufmerksamkeit. Seine kantigen Linien und ausgepr├Ągten Falze, die Vier-Rohr-Auspuffanlage, die gewaltigen R├Ąder und der charakteristische Schwung der G├╝rtellinie sind un├╝bersehbar. Der Stil ├Ąhnelt dem geschlossenen Coup├ę, aber an Stelle des Schr├Ąghecks mit gro├čer Klappe tritt hier ein flacher Kofferraumdeckel, unter dem das dreilagige Stoffverdeck in weniger als 25 Sekunden verschwindet. Kein Zweifel – auch das Cabrio ist eine echte Corvette.

Dies gilt auch f├╝r das charakteristische Interieur, das jenem des Coup├ęs entspricht. Stets dabei sind variabel konfigurierbare Digitalinstrumente, perfekt passende Sitze – und ein etwas konfuses Layout der Mittelkonsole. Das gut funktionierende Infotainment- und Navigationssystem gibt es gegen Aufpreis.

Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet

Das hinterradgetriebene Cabriolet ist mit dem gleichen 6,2-Liter-V8 ausger├╝stet wie das Coup├ę. Der leistet 466 PS und ist wahlweise an ein Sieben-Gang-Schaltgetriebe oder eine Sechs-Gang-Automatik gekoppelt. N├Ąchstes Jahr folgt die Hochleistungsvariante Z06 mit 659 PS, und sp├Ąter soll es noch st├Ąrkere Ableitungen geben. So unglaublich es bei Beschleunigungswerten von 0 auf 100 km/h in knapp ├╝ber 4 Sekunden ist – dieses Auto d├╝rfte die langsamste Corvette der siebten Modellgeneration bleiben.

Wir bevorzugen das Schaltgetriebe gegen├╝ber der Automatik: Der automatische Zwischengassto├č beim Ziehen am Schaltpaddel einer Automatik kann einem per Spitze-Hacke-Technik sauber ausgef├╝hrtem Schaltvorgang niemals das Wasser reichen. Bei der Corvette macht das manuelle Schalten besonders viel Freude: Die Sieben-Gang-Box arbeitet pr├Ązise, die Kupplung operiert angenehm leichtg├Ąngig.

Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet

Der Charakter des Antriebs l├Ąsst sich ├╝brigens betr├Ąchtlich ver├Ąndern – vom komfortablen „Eco“-Modus, in dem die Corvette ├╝ber Zylinderabschaltung verf├╝gt, bis hin zum zornigen Modus „Track“, der f├╝r die Rennstrecke definiert ist. Die Kraft wird in jedem Fall locker, aber eben mit unterschiedlichem Nachdruck, aus dem ├ärmel gesch├╝ttelt. L├Ąssiges Dahingleiten entspricht dem Charakter der Corvette ebenso wie brutales Beschleunigen und Durchschalten der G├Ąnge. Im extremen „Track“-Modus wird der sportliche Klang leider durch dr├Âhnende Frequenzen ├╝berlagert; die gl├╝ckliche Mitte d├╝rfte beim „Sport“-Modus liegen. ├ťbrigens gibt es auch noch einen „Weather“-Modus, dessen Zweck sich nicht unmittelbar erschlie├čt.

Die Karosserie dieses zweisitzigen Cabriolets ist ungew├Âhnlich verwindungssteif, das Handling und Einlenkverhalten ausgesprochen sportlich. Ein kleines Auto ist die Corvette ├╝brigens nicht, die Leichtf├╝├čigkeit etwa eines Porsche Boxster geht ihm ab. Daf├╝r ist dieses Cabriolet in Anbetracht seiner Qualit├Ąten ausgesprochen preiswert: Der Grundpreis liegt bei 72.990 Euro, und daf├╝r ist die Corvette nahezu komplett ausgestattet. Der nochmals bessere Sportwagen ist allerdings das Coup├ę: Es kostet 3.000 Euro weniger, ist um 50 Kilogramm leichter und kommt serienm├Ą├čig mit einem herausnehmbaren Targa-Dach, das ebenfalls reichlich Frischluft in den Innenraum l├Ąsst.

Auch f├╝r einen Besuch mit dem Coup├ę h├Ątten wir vermutlich Kekse bekommen.

(Jeff Jablansky/ampnet)

Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet Chevrolet Corvette Stingray Convertible.  Foto:     Auto-Medienportal.Net/Chevrolet

Datenblatt Chevrolet Corvette Cabriolet

L├Ąnge x Breite x H├Âhe (m): 4,49 x 1,88 x 1,24
Motor: 8-Zylinder-Benziner, Frontmotor, 6162 ccm
Leistung: 343 kW / 466 PS bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment: 630 Nm bei 4.600 U/min
Verbrauch (Schnitt nach EU-Norm) auf 100 km: 12,2 Liter
CO2-Emissionen: 283 g/km
Energieeffizienzklasse: G
H├Âchstgeschwindigkeit: 282 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 4,2 Sek.
Leergewicht: 1.589 kg
Preis: 72.990 Euro

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT