Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU – Motorrad Navi Test

0

Was das neue Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU im Einsatz am Lenker kann, wollten unsere Zweiradredakteure in ihrem aktuellen Motorrad Navi Test herausfinden. Das querformative Biker-Navigationsgerät ist mit einem reflexionsarmem 4,3″-Display, Kartenmaterial fĂĽr 43 Länder Europas, 8 GB Flash-Speicher, Bluetooth 2.1 / 4.0 und zahlreichen Routing-Parametern ausgestattet. Letzteres ermöglicht dem Motorradfahrer individuelle ReisewĂĽnsche in die Tourenplanung einflieĂźen lassen. Dabei wird der Streckenverlauf zum Beispiel entlang besonders kurviger Routen berechnet oder aber auch klassich nach der Entfernung, Fahrzeit oder Wirtscchaftlichkeit. Zusätzlich soll das Blaupunkt MotoPilot 43 auch eine staufreie WegfĂĽhrung ĂĽbernehmen, Vorschlägen fĂĽr Zwischenstopps anbieten und bei GeschwindigkeitsĂĽberschreitungen warnen.

Nachdem das gemäß IPX7-Standard spritzwassergeschützte Gehäuse des neuen Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU mit aktiver Lenkerhalterung am Zweirad befestigt worden ist, kann es entweder über den fest installierten Lithium-Polymer-Akku mit 1.500 mAh Kapazität oder direkt über die Fahrzeugbatterie betrieben werden. Der hintergrundbeleuchtete resistive Touch-Screen mit circa 10,7 cm Bildschirmdiagonale ist dank speziellem Tastaturlayout sogar mit Handschuh bedienbar.Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU - Motorrad Navi Test (Foto: Blaupunkt)

Jetzt nur noch Reiseziel eingeben, bevorzugtes Fahrerprofil definieren, eventuelle Zwischenstationen festlegen oder auch extern vorgeplante Routen via Naviextras-Tool importieren. Ein integrierter Track-Recorder kann bei Bedarf die Tourenverläufe speichern und sogar schon während der Fahrt detaillierte Informationen hierüber liefern. Der Export dieser Aufzeichnungen erfolgt bequem im GPX-Format.
Für eine möglichst störungsfreie Reise sorgt eine entsprechende Software-Ausstattung. So sind Tools zur Stauumfahrung, Geschwindigkeitskontrolle, fotorealistischen Fahrspur-Darstellung oder 3D-Ansicht von Gebäuden und Landschaft zuschaltbar.

Beim Routing berücksichtigt das neue Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU jetzt auch die Erkenntnisse aus statistisch erfassten Verkehrsdaten. So lassen sich starke Verkehrsaufkommen zu bestimmten Zeiten an immer wieder gleichen Orten bequem umfahren. Und kommt es unterwegs doch zu einer unvorhersehbaren Störung, ist die Route ganz einfach per Drag & Drop manuell modifizierbar. Der Biker erhält die Sprachanweisungen inklusive Straßennamen und Verkehrsschildern (Text-to-Speech) via Bluetooth über ein optionales Headset oder direkt über das bereits in seinem Helm integrierte Kommunikationssystem.neues Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU im Motorrad Navi Test (Foto: Blaupunkt)

Im Lieferumfang der Blaupunkt Motorrad-Navigation enthalten sind die aktive Lenkerhalterung und ein Mini-USB-Kabel zum Laden und Datenaustausch. Damit das Motorrad-Navi bei der Routenberechnung zukĂĽnftig stets aktuell bleibt kann jedes neue Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU lebenslang mit kostenlosen Karten-Updates gefĂĽttert werden. Die Aktualisierungen sollen laut Blaupunkt mehrmals im Jahr bereitgestellt werden, nach dreiĂźig Jahren endet das (lebenslange) Gratisangebot allerdings. Der Listenpreis fĂĽr Biker-Navi, inklusive Zubehör und Updatezugang, liegt bei 249 Euro – Onlinehändler bieten das MotoPilot aktuell fĂĽr knappe 240 euro an.

Ein Feature haben wir aber noch zum SchluĂź unseres Motorrad Navi Test. Wie bei derartigen Kompaktnavis ĂĽblich ist die Verwendung des MotoPilot 43 natĂĽrlich auch ohne Bike möglich. Wer SehenswĂĽrdigkeiten, Motorrad-Shops, -Werkstätten oder andere Ziele mal per pedes erreichen will (oder muss), der kann das Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU im FuĂźgängermodus nutzen – hierbei dann vielleicht nicht unbedingt die kurvenreiche Routenoption wählen.Blaupunkt MotoPilot 43 EU LMU - Motorrad Navi Test (Foto: Blaupunkt)

 

(mit Agenturmaterial/dpp-AutoReporter/wpr)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT