Automobilwirtschaft blickt zuversichtlich ins Jahr 2013

0
Umfrage

Laut einer Online-Umfrage der Beratungsfirma be partner GmbH zum Jahreswechsel erwartet die Automobilindustrie eine positive Wirtschaftsentwicklung fĂŒr 2013.

Mehr als die HĂ€lfte der 123 Befragten rechnet sehr wahrscheinlich mit einem Umsatzwachstum ihres Unternehmens. Drohende Kurzarbeit zeichnet sich nicht ab. Befragt wurden Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte von Fahrzeugherstellern, Zulieferern und Dienstleistern der Automotive-Branche.

Eine generelle Unsicherheit hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung besteht laut Umfrageergebnis nicht. Der Studie zufolge halten 61% der Befragten ein Umsatzwachstum fĂŒr ihr Unternehmen in 2013 fĂŒr wahrscheinlich. 68% sehen keinerlei Bedrohung durch Kurzarbeit.
Offenen Kommentaren zufolge dĂŒrfte den sĂŒdeuropĂ€ischen Automarkt und den Nutzfahrzeugsektor 2013 eine negative Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr ereilen. StabilitĂ€t wird nur den Premiummarken prognostiziert.

Umfrage

Die Meinungen zu möglichen Effekten des positiven US-Trends auf den deutschen Automobilmarkt sind sehr geteilt. So halten gut zwei Drittel einen entsprechenden Einfluss des US-amerikanischen Marktes auf den europĂ€ischen Markt fĂŒr eher unwahrscheinlich. Allerdings sieht knapp die HĂ€lfte der Befragten wiederum entsprechende Auswirkungen des US-Marktes auf das eigene GeschĂ€ft. Konkrete AktivitĂ€ten, wie etwa Produktionsverlagerungen oder Produktionsausbau in den USA, planen jedoch die Wenigsten. Die meisten der Befragten sehen Prozessoptimierungen als wichtig an. 68% planen verstĂ€rkte Maßnahmen zur Optimierung Ihrer Kernprozesse.

Die Studie erzielte EinschĂ€tzungen zu weiteren Themen. Beispielsweise zu bereits laufenden oder geplanten AktivitĂ€ten der Befragten in den BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, SĂŒdafrika). Das Bild zur Wirtschaftslage 2013 ist optimistischer und eindeutiger als vor der Umfrage angenommen. Die EinschĂ€tzung der Marktentwicklung lĂ€sst eine gewisse StabilitĂ€t erkennen. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Fabian Seidl merkt an: „Auch uns fiel eine EinschĂ€tzung der voraussichtlichen Marktentwicklung im vergangenen Jahr nicht leicht. Es lag ein wenig Spannung in der Luft, darum haben wir die Umfrage gemacht. Das aktuelle Ergebnis bestĂ€tigt das bisherige, noch junge GeschĂ€ftsklima 2013. Wir starten positiv ins neue Jahr.“

Die Umfrage begann am 14.12.2012 und endete am 31.01.2013. Befragt wurden Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte aus der Fahrzeughersteller- und Automobilzuliefererindustrie, sowie aus dem automobilen Dienstleistungssektor. Die Ergebnisse der Umfrage werden in den nĂ€chsten Wochen auf der Homepage von be partner veröffentlicht.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT