Audi Sport quattro Concept: Hybrid mit 500 Meter Reichweite und Laser-Fernlicht

0

Audi Sport quattro laserlight concept (Quelle: Audi/dpp)Den „Audi Sport quattro laserlight concept“ pr√§sentieren die Ingolst√§dter auf der Consumer Electronics Show (CES) die vom 6. bis 10. Januar 2014 in Las Vegas/USA stattfindet. Der Audi Sport quattro laserlight concept erinnert an den klassischen Sport quattro von 1983 und weist zugleich in die Zukunft – mit den j√ľngsten Technologien der Marke beim Plug-in-Hybridantrieb, bei Bedienung und Anzeige sowie in der Lichttechnologie.

Das Showcar demonstriert auf vielen Ebenen technischen Vorsprung“, sagt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg ‚ÄěWir haben e-tron-Technologie mit 515 kW und einem Verbrauch von nur 2,5 l/100 km; Laserscheinwerfer, die mit ihrer Leistung alles bisher dagewesene in den Schatten stellen und neue Anzeige- und Bediensysteme mit wegweisender Elektronik-Performance an Bord. Wir zeigen hier die Zukunft von Audi.“

Audi Sport quattro laserlight concept (Quelle: Audi/dpp)

Das Coup√©, eine Evolution des Sport quattro concept, in der Farbe Plasmarot lackiert, vereint die Kraft des historischen Sport quattro mit emotionaler Eleganz. Seine Karosserie sitzt straff √ľber den gro√üen R√§dern. Die √úberh√§nge sind kurz, die Proportionen ausgewogen sportlich: Bei 2.784 Millimeter Radstand betr√§gt die L√§nge 4.602 Millimeter; mit 1.964 Millimeter ist der Zweit√ľrer sehr breit und mit 1.386 Millimeter au√üergew√∂hnlich niedrig.

Bei den Doppelscheinwerfern, einem typischen quattro-Feature, demonstriert Audi die Zukunft der Lichttechnologie mit einer Kombination aus Matrix-LED und Laserlicht. Im Inneren der Scheinwerfer sind je zwei flache, trapezf√∂rmige K√∂rper zu erkennen – der √§u√üere generiert √ľber Matrix-LEDs und eine Blende das Abblendlicht, der innere das Laser-Fernlicht.

Die leistungsstarken Laserdioden sind wesentlich kleiner als LED-Dioden, ihr Durchmesser betr√§gt nur wenige Mikrometer. Mit fast 500 Metern Reichweite, leuchtet das Laser-Fernlicht etwa doppelt so weit und dreimal so lichtstark wie LED-Fernlicht. Mit dieser Zukunfts-Technologie betont Audi einmal mehr seine F√ľhrungsrolle in der automobilen Lichttechnik, die im R18 e-tron quattro 2014 auch auf der Rennstrecke zum Einsatz kommt.

Audi Sport quattro laserlight concept (Quelle: Audi/dpp)

Die kantigen, flachen C-S√§ulen des Audi Sport quattro laserlight concept und die Blister √ľber den Kotfl√ľgeln sind weitere Design-Reminiszenzen an den klassischen Sport quattro. Neu interpretiert und intensiv herausgearbeitet, verleihen die breiten Schultern der Karosserie noch mehr Dynamik. Am ganzen Auto fassen scharfe Konturen muskul√∂s gespannte Fl√§chen ein – das Spiel aus konvexen und konkaven W√∂lbungen definiert den athletischen Charakter des Coup√©s.

Auch der sechseckige Singleframe-Grill gew√§hrt einen Ausblick auf das k√ľnftige Design der sportlichen Serienmodelle. Sein unterer Bereich steht nahezu senkrecht, der obere folgt dem Zug der Motorhaube; der Gitter-Einsatz ist eine typische L√∂sung aus dem Rennsport. Der tief platzierte Grill betont die Breite des Showcars. Je zwei gro√üe, vertikale Blades gliedern die m√§chtigen Lufteinl√§sse, sie werden formal von den Sicken der Motorhaube aufgegriffen. Der Splitter aus kohlenstofffaserverst√§rktem Kunststoff (CFK) ist wie bei einem Rennwagen weit nach vorn geschoben.

Am Heck bestimmt die Kombination aus flachem Glashaus und breiten Schultern die Proportionen. Ein weiteres pr√§gendes Element ist der stark nach oben gezogene CFK-Diffusor. Sein oberer Bereich ist in Wabengitter-Optik gehalten, der untere schlie√üt zwei gro√üe, ovale Abgas-Endrohre ein. Die R√ľckleuchten, auf einer schwarzen CFK-Blende gelegen, sind rechteckig geformt – ein weiteres quattro-Zitat. Der Gep√§ckraum, den eine massive Querstrebe versteift, bietet 300 Liter Volumen. (dpp-AutoReporter)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT