Audi h-tron – Wasserstoff fĂĽr den E-Betrieb

0

Audi h-tron, ja genau – „h-tron“, nicht e-tron, denn mit der Technikstudie Audi h-tron quattro concept halten die Ingolstädter das Thema Wasserstoff als Energiequelle fĂĽr Kraftfahrzeuge weiter im Spiel. So verspricht sich der Hersteller von der Brennstoffzellentechnologie vor allem groĂźe Reichweiten, kurze Betankungszeiten und insbesondere sportliche Fahrleistungen. Der Audi h-tron soll rein elektrisch fahren, dann allerdings mit Wasserstoff als Energiequelle. FĂĽr den grĂĽnen Fahrbetrieb setzt Audi auf eine Kombination aus 110 kW starker Brennstoffzelle und einer Batterie, welche kurzzeitig bis zu 100 kW Extrapower liefert.Audi h-tron Heck (Foto: dpp-AutoReporter/zm)
Antrieb des Audi h-tron bilden zwei E-Motoren an der Vorder- und Hinterachse und zeigen quasi die nächste Evolutionsstufe des markentypischen quattro-Antriebs. FĂĽr eine dymnaische Kraftverteilung sorgen beim „elektrifizierten quattro“ unterschiedliche Motorleistungen der beiden E-Maschinen – 90 kW an der Vorderachse und 140 kW an der Hinterachse. Das sportliche SUV soll somit in unter sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Liediglich vier Minuten soll die Betankung mit Wasserstoff dauern, eine TankfĂĽllung soll dann eine Reichweite von bis zu 600 Kilometer ermöglichen.Audi h-tron Innenraum (Foto: dpp-AutoReporter/zm)Auf der NAIAS 2016 gibt der Audi h-tron quattro concept zudem einen Ausblick auf kĂĽnftige Technologien zum pilotierten Fahren und Parken. Bereits ab 2017 soll das innovative System in der nächsten Generation des Audi A8 in Serie gehen. HerzstĂĽck des pilotierten Fahrens bei Audi ist das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFAS). In Echtzeit berechnet der Fahrzeugcomputer ein Umgebungsmodell und leitet die Informationen an die gekoppelten Assistenzsysteme weiter.  Dieser Live-scan dient dann als Grundlage fĂĽr das pilotierte Fahren und Parken. Vorerst kann der Computer damit die komplette Fahrzeugsteuerung im Stop-and-Go-Verkehr auf Autobahnen und bis 60 km/h, sowie den kompletten Parkvorgang ĂĽbernehmen.Audi h-tron cockpit (Foto: dpp-AutoReporter/zm)Auch bei Audi steht das Thema „kĂĽnftige Bedienung“ ganz oben auf der Agenda. So zeigen die Ingolstädter auf der Automesse in Detroit auch ihre weiterentwickelten Bedien- und Anzeigekonzepte. Neue Touchscreens mit haptischer RĂĽckmeldung beim Fingerdruck sollen die von Smartphones bekannten Displays nun autotauglich, sicher und komfortabel machen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT