ABT Sportsline feiert 115. Geburtstag in Genf

0

In diesem Jahr feiert ABT Sportsline das 115 Jubiläum. Wenn das kein Grund ist beim Auto-Salon in Genf, vom 3. bis 13. März, mit echten Highlights aufzutreten und das Publikum zu begeistern.


Bereits in der vierten Generation setzt der Allgäuer Familienbetrieb auf Kontinuität und Tradition.  Mit dieser Erfahrung wird ABT Sportsline auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon seine neuesten Kreationen vorstellen.

Ein besonderer Blickfang ist dabei sicher der silberglänzende ABT R8 GTR, der als kompromissloser Rennwagen für die Straße auch ein Kandidat für Goldmedaillen ist. Extravagant, schnell, technisch und optisch einmalig sind die Eigenschaften von diesem Supersportler.


Eleganz, Dynamik und Alltagstauglichkeit vereinen zwei Modelle, auf die ABT Sportsline im Jubiläumsjahr besonders setzt: Der ABT A7 Sportback ist Coupé, Limousine und Sportgerät in einem. Genauso präsentiert sich in Genf auch der neue ABT A6. Mit ihm wird eine Erfolgsgeschichte fortgeschrieben, die nicht erst mit dem A6 C4 von 1994 begann. Denn genau genommen ist der Audi 100 der Vorgänger aller A6 – und schon bei dessen Verkaufsstart im Jahre 1968 beschäftigt ABT sich mit der Modellreihe. Tradition und Innovation von ABT Sportsline finden ihren Höhepunkt nun im aktuellen A6.

Neben R8 GTR, A6 und A7 präsentiert ABT noch ein weiteres Fahrzeug. Der Vorhang wird zwar erst in Genf gelüftet, aber so viel verrät Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt schon mal: „Wir bringen einen Sportwagen mit, der mir persönlich sehr gut gefällt. Denn er zeigt, was wir technisch drauf haben und bietet ein Maximum an Fahrspaß. Ich bin gespannt, wie wir damit beim Genfer Publikum ankommen.“

AuĂźerdem ist auch das neue Designrad ABT DR zu sehen. Das Design geht optisch neue Wege und steht sowohl den Fahrzeugen von ABT als auch den Serienmodellen aus Wolfsburg oder Ingolstadt sehr gut.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT