1,6 Millionen Toyotas in die Werkstätten zurück

0

Der japanische Automobilhersteller Toyota ruft weltweit rund 1,6 Millionen Autos in die Werkstätten zurück.


Laut Toyota seinen Probleme an der Kraftstoffleitung aufgetreten, diese könne undicht werden und so zu Benzingeruch im Auto führen. Von der Rückrufaktion betroffen sind in Europa ausschließlich Avensis-Modelle mit 2,0-Liter-und 2,4-Liter Benzindirekteinspritzer, die zwischen Juli 2000 und September 2008 produziert wurden. In Deutschland werden 23.527 Fahrzeuge in die Werkstätten gerufen, in Europa 135.040, weltweit sind es 1.343.581.

Außerdem gilt die Rückrufaktion auch für den Hersteller Lexus, für Fahrzeuge des Typs IS 250, die im Zeitraum 31.8.2007 bis 3.2.2009 produziert wurden. In Deutschland sind ca. 660 Fahrzeuge betroffen, europaweit 10.288 Einheiten.

Die Fahrzeughalter werden zeitnah schriftlich informiert und gebeten sich zwecks Terminvereinbarung mit ihrem Händler in Verbindung zu setzen. Dort werden die etwa 20 Zentimeter lange Kraftstoffleitung und das Rückschlagventil der Kraftstoffpumpe ersetzt. Diese Aktion ist natürlich kostenlos für den Kunden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT