Kleiner Fiat auf großem Fuß – Fiat Panda 4×4 als Monstertruck

0

Sieht man diese Bilder zum ersten Mal denken viele sicherlich an einen schlechten Scherz oder gar Fotomontage. Ganz abwägig ist der erste Gedanke nicht, denn Fiat hat sich mit diesem XS-Bigfoot mit Fiat Panda-Häuschen einen Gag erlaubt, den es in der Tat gibt. Die fixe Idee vom Monstertruck Panda haben ein paar italienische Schrauber in nur zwei Wochen auf die Räder gestellt.

 

Auf Reifen mit 150 Zentimetern Durchmesser und das Dach in fast vier Metern Höhe, so tritt die Allradversion des neue Fiat Panda Anfang 2013 in einem Werbespot auf. Der Panda „Bigfoot“ soll die Vorzüge des einzigen Allrad-Serienmodells im A-Segment, dem Fiat Panda 4×4, mit viel Humor in Szene setzen. Der ungewöhnliche Panda ist voll fahrtüchtig. Das Chassis stammt vom Jeep CJ7, das mit einem geänderten Fahrwerk sowie speziellem Antriebsstrang und verlängerter Lenkung auf die Dimensionen eines Monstertrucks modifiziert wurde. Obendrauf haben die Spezialisten von Mercurio Cinematografica die Karosserie eines Fiat Panda gesetzt – fertig ist der Monster-Panda.

Die grobstolligen Reifen sind 50 Zentimeter breit. Das gesamte Fahrzeug ist 3,90 Meter hoch und 3,80 Meter lang. So wird das Aussteigen aus mehr als zwei Metern Höhe – wie man im italienischen Werbespot sehen wird – zur ganz besonderen Aufgabe. Der serienmäßige Fiat Panda 4×4 ist da schon deutlich bequemer, was ihm sogar kürzlich erst das britische Automagazin „Top Gear“ attestierte und den Allradzwerg zum „SUV des Jahres 2012“ kürte.

 

Der TV Sport ist zwar noch nicht veröffentlich, erste Videos von den Fahraufnahmen kursieren aber bereits im Netz.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT